2. Bundesliga

Benatelli nimmt Aue-Remis positiv: Dresden „in Derbys ungeschlagen“

on

Dynamo Dresden hat am Freitagabend trotz mehr als halbstündiger Überzahl einen Sieg im Sachsenderby gegen Erzgebirge Aue verpasst. Am Ende schieden sich die Teams mit 1:1. Rico Benatelli nimmt das Positive aus der Punkteteilung mit.

„Von der Einstellung her kann man der Mannschaft keinen Vorwurf machen“, zitiert Tag24 den Mittelfeldspieler. „Wir sind gerannt, haben getan, gemacht. Leider hat es am Ende nicht gereicht.“ Der 26-Jährige spielte zwischen 2013 und 2015 selbst für die Erzgebirgler. „Es ist immer ein schwieriges Spiel“, sagt Benatelli deshalb aus eigener Erfahrung über Aue. Angesichts der übrigen Ergebnisse am 10. Spieltag war das Remis vor heimischem Publikum besonders ärgerlich. Dresden hätte den Anschluss an die Aufstiegsplätze herstellen können.

„Wir müssen mal wieder einen Dreier einfahren“

Benatelli ficht das nicht an. „Punkte sammeln ist immer gut, nicht zu verlieren auch. Immerhin können wir sagen: Wir sind in den Derbys ungeschlagen!“ Vor der Länderspielpause hatten die Sachsen bereits beim Aufsteiger 1.FC Magdeburg 2:2 gespielt. Dabei vergab das Team von Maik Walpurgis eine Zwei-Tore-Führung. „Wir müssen auch mal wieder einen Dreier einfahren“, lautete deshalb die Forderung von Benatelli. Die Möglichkeit bietet das dritte Ost-Derby in Serie. Am Sonntag geht es bei Union Berlin darum, den gewonnen Punkt zu „vergolden“, wie der Deutsch-Italiener formuliert. Der vielseitige Mittelfeldmann stand in allen sieben Spielen seit Amtsantritt von Walpurgis im September auf dem Feld. Allerdings wartet er noch auf seine erste Torbeteiligung in der laufenden Saison.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.