Bundesliga

Bayern-Wunschspieler Sane würde wohl auch andere Angebote hören

on

Es ist alles andere als ein Geheimnis, dass der FC Bayern im Sommer einige Hebel in Bewegung setzen dürfte, um Leroy Sane von Manchester City loszueisen. Der Nationalspieler wäre vielleicht heute schon ein Münchner, hätte er sich nicht im August eine Kreuzbandverletzung zugezogen. Doch in trockenen Tüchern ist der Deal noch nicht.

Das Magazin Sport Bild hatte in der jüngsten Ausgabe berichtet, der Flügelspieler trage Zweifel in sich, ob er wie geplant nach München wechseln wolle. Den Bayern hatte er dem Vernehmen nach im Sommer bereits eine Zusage erteilt. Seine Zweifel rühren dem Bericht zufolge daher, dass der Rekordmeister sich nicht schon im Winter um ihn bemühte. Grund dafür ist wohl, dass die Münchner abwarten wollen, ob sich Sane nach seiner Rückkehr in den Spielbetrieb wieder auf Top-Niveau bewegt. Immerhin geht es um eine potenzielle Rekordablösesumme.

Barca oder Real könnte er sich wohl vorstellen

Der TV-Sender Sky berichtet nun, dass zwischen dem FC Bayern und Sane seit dessen Beraterwechsel rund um den Jahreswechsel noch kein Kontakt bestanden hat. Aus dem Umfeld des Spielers vernimmt der Sender Stimmen, denen zufolge er sich nicht ausschließlich die Münchner als seinen nächsten Verein vorstellen kann. Demnach würde er beispielsweise Angebote vom FC Barcelona oder Real Madrid durchaus hören wollen. Bislang seien aber lediglich die Bayern und ManCity mit konkreten Vorschlägen an Sane herangetreten. Die Zeit wird nun zeigen müssen, ob der im Sommer 2019 geschmiedete Plan, nach München zu wechseln, noch immer oberste Priorität besitzt.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

1 Comment

  1. christoph

    30.01.2020 at 03:39

    wenn circa 100millon nicht reichen wurde ich jemand anders holen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.