Champions League

Bayern ist gewarnt vor Besiktas: Die Münchner Stimmen zum CL-Los

on

Von den Schwergewichten wie Manchester City oder dem FC Barcelona ist der FC Bayern in der Champions League vorerst verschont geblieben. Wie die heutige Auslosung ergab, treffen die Münchner im Achtelfinale der Königsklasse auf Besiktas Istanbul. Hier gibt es die Stimmen von der Säbener Straße.

Alles in allem waren sich sowohl Spieler als auch Verantwortliche einig: Obwohl dem FC Bayern ein internationaler Topklub als Gegner im Champions-League-Achtelfinale erspart blieb, ist das Münchner Starensemble von Besiktas Istanbul gewarnt. „Wir wissen, wie stark Besiktas ist. Wir haben sie verfolgt, weil sie in der Gruppe mit Leipzig waren. Das ist eine schwere Aufgabe. Schauen wir mal, was passiert. Das wird sicher eine außergewöhnliche Stimmung dort sein, aber auch hier in München“, wird Sportchef Hasan Salihamidzic auf der Vereinswebsite zitiert.

Heynckes schwärmt von Trainer-Kollege

„Ich kenne Besiktas sehr gut. Ich habe sie zuletzt noch gegen Leipzig spielen sehen. Besiktas hat in der Gruppe vier Siege und zwei Unentschieden geholt, sie sind also unbesiegt geblieben“, sagt Bayerns Trainer Jupp Heynckes über den kommenden Gegner. Der Übungsleiter ist zudem von Senol Günes begeistert, der ein sehr guter Trainer sei. Er habe es verstanden, viele verschiedene Nationalitäten zusammenzubringen. „Also das ist kein leichtes Los. Das ist eine sehr gute Mannschaft. Da müssen wir in beiden Spielen eine Topleistung bringen, um weiterzukommen.“

Müller „nicht unglücklich“

Während Thomas Müller „nicht unglücklich“ über das Los ist, freut sich Arjen Robben auf die kommende Herausforderung: „Wir müssen uns gut vorbereiten und vorsichtig sein. Sie waren mit Leipzig in der Gruppe und haben es gut gemacht.“ Franck Ribery hat den Gegner bereits studiert und „sie letztens“ im Derby gegen Galatasaray gesehen. Besiktas hatte das Istanbuler Duell mit 3:0 für sich entschieden. „Es wird eine schwere Aufgabe, aber es hätte auch schlimmer kommen können“, meint Innenverteidiger Niklas Süle. Die Bayern empfangen die Schwarz-Weißen am 20. Februar in der Allianz Arena. Die Reise nach Istanbul antreten muss der Münchner Tross am 14. März.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.