Borussia Dortmund

„Bayern, BVB oder ein anderer großer Klub“: Bundesliga-Rückkehr für Calhanoglu?

on

Hakan Calhanoglu hat der Bundesliga vor etwa zweieinhalb Jahren den Rücken gekehrt. Nach seinem Wechsel von Bayer Leverkusen zur AC Mailand hat er sich beim dauerhaft krisengeplagten Traditionsklub zum Stammspieler entwickelt. Dennoch liebäugelt der Mannheimer mit einer Rückkehr.

„Auch wenn ich es genieße, mich mittlerweile mit den Menschen hier super auf Italienisch unterhalten zu können, die deutsche Sprache fehlt mir unheimlich“, so der Mittelfeldmann gegenüber Sport Bild. Sportlich sei es „natürlich ist ein Ziel, für den FC Bayern, Borussia Dortmund oder einen anderen großen Klub in Deutschland zu spielen“. Zuletzt gab es in mehreren Transferperioden Gerüchte über einen Wechsel zu RB Leipzig. Ob das Interesse bei den von Calhanoglu genannten Klubs sonderlich groß ist, ist wohl fraglich.

Bei Bayern „wäre es schwer gewesen“

Dabei hätte das einstige Top-Talent des Karlsruher SC den Hamburger SV 2014 Richtung FC Bayern verlassen können, anstatt zu Bayer Leverkusen zu wechseln. Doch der Schritt schien ihm seinerzeit zu groß, zumal die Flügelzange aus Franck Ribery und Arjen Robben noch im Vollbesitz ihrer Kräfte war. „Ich sage nicht, dass ich es dort nicht gepackt hätte, aber es wäre schwer gewesen.“ Nun will der türkische Nationalspieler aber in jedem Fall zurück auf die Bühne Champions League. „Ich muss ganz ehrlich sagen: Die Spiele schaue ich mir nicht mehr an“, so der 25-Jährige. „Das wäre eine Qual. Es tut zu sehr weh, nicht in der Königsklasse zu spielen.“

Galatasaray zum Karriere-Ausklang?

Traurig mache ihn auch die Lage von Milan. „Und dass dieser ruhmreiche Klub zuletzt im Meisterkampf und auf Europas großer Fußball-Bühne keine Rolle gespielt hat.“ Aktuell liegen die Lombarden in der Serie A nur auf Platz 14. Im Raum steht bei Calhanoglu derweil stets auch ein Wechsel in die Türkei, vor allem zum erklärten Lieblingsklub Galatasaray. Der 47-fache Nationalspieler sieht das aber erst spät in der Karriere als Option. „Ich habe bestimmt noch zehn Profijahre vor mir“. Die wolle er in den Top-Ligen verbringen. „Meine Karriere bei Galatasaray ausklingen zu lassen, das ist ein sehr reizvoller Gedanke.“ Zunächst steht der Freistoßspezialist aber ohnehin noch bis 2021 bei der AC Mailand unter Vertrag.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.