Bundesliga

Baumann zu Johannes Eggestein: „Er muss seine Chance nutzen“

on

Im deutschen Fußball wimmelt es nicht gerade von hochtalentierten Stürmern. Insofern kann sich Werder Bremen glücklich schätzen, mit Johannes Eggestein einen Angreifer in seinen Reihen zu haben, der in allen U-Nationalmannschaften seine Tore gemacht hat. Doch Frank Baumann erwartet langsam aber sicher den nächsten Schritt des Ausnahmetalents.

„Wir werden alle Spieler brauchen“, so der Sportchef der Hanseaten gegenüber der Bild-Zeitung. „Gerade in der Offensive werden im Laufe des Spiels immer Wechsel vorgenommen. Da muss Johannes seine Chance nutzen. Dann kann sich eine Rangfolge auch mal ändern.“ Der 20-Jährige gehörte in den vergangenen beiden Spielzeiten insgesamt 19 mal zum Spieltagsaufgebot von Werder in der Liga und im Pokal, kam dabei lediglich zu neun Kurzeinsätzen von der Bank. „Er hat natürlich starke Konkurrenten vor sich, aber er wird seinen Weg bei uns weitergehen“, sagte Baumann.

Am Bruder ein Vorbild nehmen

Trotz seiner Vielseitigkeit im Angriff dürfte es Eggestein auch in dieser Saison schwer haben, den Durchbruch zu schaffen. Mit Max Kruse, Martin Harnik, Yuya Osako und Milot Rashica stehen zumindest vier Konkurrenten eindeutig vor ihm. „Leicht wird es nicht, aber Johannes hat das Talent“, so Baumann. Ein Vorbild könne sich Eggestein an seinem Bruder Maximilian nehmen. Der eineinhalb Jahre ältere Mittelfeldspieler hat sich bei Werder unverzichtbar gemacht, verpasste in der abgelaufenen Saison nur eine Bundesliga-Partie. Johannes Eggestein war hingegen vor allem in der 3. Liga aktiv, blieb in 16 Einsätzen jedoch ohne eigenen Treffer.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.