Bundesliga

Baumann stellt Johannsson Wechsel in Aussicht

on

Aufgrund mangelnder Perspektive scheinen sich die Wege von Stürmer Aron Johannsson und Werder Bremen zu trennen. Sportdirektor Baumann steht einem Wechsel offen gegenüber.

Nur 15 Pflichtspieleinsätze konnte Aron Johannsson in der vergangenen Saison verbuchen. Der Stürmer von Werder Bremen musste sich immer wieder mit Verletzungen herumplagen, aber auch darüber hinaus setzte zunächst Alexander Nouri und später Florian Kohfeldt nicht auf den US-Amerikaner. Die Konsequenz scheint ein Wechsel in der bevorstehenden Transferperiode zu sein.

Baumann zeigt sich gesprächsbereit

„Wir haben in Ishak Belfodil einen Stürmer verloren. Und wir sind bei Aron Johannsson gesprächsbereit, wenn für ihn ein passendes Angebot kommen wird. Dazugeholt haben wir neben Martin Harnik noch Yuya Osako, so dass wir im Endeffekt die gleiche Anzahl an Stürmern hätten wie im vergangenen Jahr“, erklärte die Bremens Sportdirektor Frank Baumann der Deichstube die Situation im Werder-Sturm. Der 42-Jährige zeigt Verständnis für Lage seines Mittelstürmers: „Aron möchte natürlich auch mehr spielen. Deswegen ist er da offen. Klar, es muss für ihn auch passen. Wenn ein attraktives Angebot reinkommt, wäre er auch für eine Veränderung offen.“

Wechsel nach Hannover?

Laut Baumann gibt es noch keine konkreten Angebot für den 27-Jährigen, wie der kicker aber berichtet, soll Hannover 96 Interesse an Johannsson haben. Bremens Geschäftsführer Sport habe keine Sorge, dass der Offensivspieler schwer zu vermitteln wäre. „Nein, das glaube ich nicht. Er hat ja auch gezeigt, dass er über 90 Minuten gehen kann und er dabei seine Qualitäten einbringen kann. Da gibt es schon einen Markt für ihn“, schätzte Baumann die Aussichten ein.

About fussball.news

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.