Bundesliga

Baum freut sich über die Breite auf den Außen: Frische-Gebot beim FCA

on

Der FC Augsburg ist in dieser Saison erstmals mit einem Anspruch ins Rennen gegangen, der über den Klassenerhalt hinausging. Die bayerischen Schwaben wollen sich kontinuierlich weiter entwickeln. Dafür steht auch die Personalpolitik. Manuel Baum erfreut sich an seiner größeren Auswahl.

Gerade im Offensivbereich kann der Cheftrainer neuerdings aus dem Vollen schöpfen. „Wir haben im Sommer sehr gut gearbeitet, was die Qualität in der Breite angeht“, zitiert der kicker den 39-Jährigen. Vor allem auf den Außenbahnen ergeben sich ungewohnt viele Möglichkeiten. Mit Caiuby, Marco Richter und den Neuzugängen Andre Hahn und Fredrik Jensen sieht Baum die Fuggerstädter exzellent aufgestellt. „Wir sind dadurch sehr flexibel und nicht einfach auszurechnen.“

Baum kann „schnell und gut reagieren“

„Die Offensiven müssen bei uns extrem viel laufen, da ist es wichtig, auch mal Frische reinzubringen“, erklärt der ehemalige Torhüter. Besonders kommt ihm dabei zugute, dass zwei unterschiedliche Spielertypen jeweils in doppelter Ausführung vorhanden sind. Caiuby und Hahn stehen für das Physische, den starken Einsatz und die Robustheit. Jensen und Richter definieren sich aus seiner Sicht eher über ihre technischen Fähigkeiten. „Das kann man kombinieren und so schnell und gut reagieren“, so Baum. Deshalb muss ihm auch nicht Angst und Bange sein, dass Hahn am Samstag bei der TSG Hoffenheim mit einer Knieprellung fehlen wird. Mit einem Sieg würden die Gäste punktemäßig zum Champions-League-Teilnehmer aufschließen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.