Bundesliga

Babbel fordert Rückendeckung für Kovac

on

Markus Babbel spielte einst für den FC Bayern München und bricht nun eine Lanze für Niko Kovac, den aktuellen Trainer der Münchner. Die Bayern-Bosse kritisiert er für den Umgang mit ihrem Coach.

Nach nur 15 Punkten aus acht Spielen in der Liga und zuletzt zehn Gegentoren in fünf Partien muss der FC Bayern München aktuell viel Kritik einstecken. Allen voran auch Trainer Niko Kovac. Der Kroate erhält jedoch von Trainerkollege Markus Babbel Unterstützung. Der gebürtige Münchner und aktuelle Coach der Western Sidney Wanderers (Australien) kritisiert vor allem die Führungsetage des deutschen Rekordmeister im Interview mit Sport1: „Dem FC Bayern muss klar sein, dass der Trainer die wichtigste Person in dem Laden ist. Und wenn man Kovac schon öfter öffentlich an den Pranger stellt, dann frage ich mich, wo die Rückendeckung ist.“ Man stelle sich in München zwar immer wieder schützend vor Spieler, beim Trainer passiere das jedoch nicht.

Babbel hofft auf Kovac-Verbleib

Für den Europameister von 1996 steht fest, dass die nächsten Wochen für Kovac nicht einfacher werden: „Man hat auf jeden Fall das Gefühl, dass alles dafür getan wird, dass Niko demnächst gehen muss.“ Die fehlende Rückendeckung werde sich laut Babbel auch nicht unbedingt positiv auf den weiteren Saisonverlauf auswirken. „Für mich sind die Anzeichen ganz klar, dass Niko weiter einen sehr schweren Stand im Verein hat. Das sind weiß Gott keine guten Voraussetzungen, um erfolgreich Fußball spielen zu können“, prophezeit der 47-Jährige. Babbel wünscht sich Kovac trotz allen Umständen weiter im Amt als Trainer des FC Bayern: „Ich hoffe, dass er weitermachen darf. Ich finde es schade, wie mit ihm umgegangen wird und es wäre traurig, wenn das zu Ende gehen würde.“

About Benjamin Heinrich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.