1. FC Nürnberg

Auch bei einem Abstieg: Bornemann will Köllner die Treue halten

on

Der 1. FC Nürnberg steht vor dem Duell gegen Bayer 04 Leverkusen am Montagabend unter Druck. Trainer Michael Köllner muss auch bei einer weiteren Niederlage nicht um seinen Job bangen.

Der 1. FC Nürnberg ist nach dem 1:0-Sieg des VfB Stuttgart auf Relegationsplatz 16 in der Tabelle abgerutscht. Michael Köllner kann trotz ausbleibender Ergebnisse seiner Arbeit verhältnismäßig ruhig nachgehen. Sportvorstand Andreas Bornemann stärkte dem Trainer im kicker den Rücken: „Er bleibt unser Trainer. Das schließt für mich ein mit ihm auch in die 2. Liga zu gehen.“

Bornemann stärkt Köllner

Ein Modell SC Freiburg also in Nürnberg? Es gehe in den kommenden Jahren vor allem darum, „Spieler weiterzuentwickeln. Und darin ist er hervorragend.“ Köllner habe es geschafft, „eine homogene Mannschaft zu formen und ihr eine Idee mitzugeben.“ Sollte es Schwierigkeiten im Verhältnis zwischen Team und Coach geben, „dann wäre er der Erste, der zugeben würde, dass er die Mannschaft nicht mehr zu fassen kriegt.“ Obwohl die Clubberer seit sechs Spielen – in denen sie nur zwei Zähler sammelten – auf einen Sieg in der Bundesliga warten, sieht Bornemann „dieses Szenario“ noch nicht.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.