DFB-Pokal

ARD-Sportkoordinator begründet Übertragung von Rödingshausen gegen FC Bayern

on

Die Kritik an den öffentlich-rechtlichen Sendern war groß nach der DFB-Pokal-Auslosung: Obwohl es einige spannende Duelle zu zeigen gebe, wurde die Partie zwischen dem SV Rödinghausen und FC Bayern München ausgewählt. Sportkoordinator Axel Balkausky begründet diese Entscheidung.

Wenn der FC Bayern am Dienstag (20.45 Uhr) beim SV Rödinghausen um den Einzug in die nächste Runde kämpft, können die Zuschauer bei der ARD live dabei sein. Verständnis rief diese Wahl allerdings nicht hervor. Axel Balkausky erklärte im kicker: „Diesmal war der FC Bayern sogar nur dritte Wahl, denn wir wollten neben dem aus unserer Sicht sportlich attraktivsten Spiel, Leipzig – Hoffenheim, auch noch zwei Traditionsklubs bei Köln gegen Schalke zeigen.“

Balkausky begründet Entscheidung

Balkausky begründete, weshalb hier Abstriche gemacht werden mussten: „Die Spiele ließen sich aber aus polizeilichen Gründen nicht auf zwei unterschiedliche Tage legen. Und Bayern gegen Rödinghausen ist doch auch schön.“ Prinzipiell wehrte er sich gegen den Vorwurf, die Liveübertragen automatisch an die Münchener zu geben: „In der ersten Runde haben wir Fürth gegen Dortmund übertragen. Aber es wird in der Tat bei uns intern stets hart diskutiert.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.