2. Bundesliga

Aogo: „Ich weiß, was hier los sein kann, wenn man guten Fußball spielt“

on

Hannover 96 hat vergangene Woche nach der Schließung des Transferfensters noch zweimal zugeschlagen. Dennis Aogo und Marc Stendera kamen als vertragslose Profis ablösefrei an die Leine. Mit seiner Routine soll vor allem der Ex-Nationalspieler schnell helfen. Der 32-Jährige scheint jedenfalls Feuer und Flamme.

„Ich habe hier ja schon etliche Male gespielt und weiß, was hier los sein kann, wenn man guten Fußball spielt“, so der Linksfuß gegenüber der Vereinshomepage. „Meine Stationen waren immer sehr große und spannende Vereine, mit einer großen Tradition, mit einer großen Fangemeinschaft, auch mit sehr viel Potenzial in der Region und Einfluss auf die Menschen dort.“ In diese Riege gruppiert Aogo augenscheinlich auch die Niedersachsen ein. Trotz des Abstiegs und eines allenfalls mittelmäßigen Saisonstarts in der 2. Bundesliga.

Gedanken ans Karriereende weggewischt

Mit der Unterschrift bei Hannover 96 endete für Aogo auch eine Zeit der Ungewissheit. Nach dem Vertragsende beim VfB Stuttgart hielt er sich individuell fit und harrte der Dinge. „Mit der großen Vision, wieder in so einem Stadion hier stehen zu dürfen und mit einer Mannschaft um Erfolge zu kämpfen“, wie er erklärt. Hätte er die nicht verspürt, hätte Aogo wohl sogar an ein frühes Karriereende gedacht. „Diese Zeit hat mir wirklich noch einmal richtig gezeigt, dass es bei mir von der inneren Motivation her noch lange nicht soweit ist und ich noch total Bock habe, Fußball zu spielen“, so der Karlsruher.

„Gebe mir schon mehr Zeit“

Allerdings versucht er, die hohen Erwartungen, die viele an seine Verpflichtung knüpfen, zu dämpfen. Einen gewissen Rückstand gelte es noch aufzuholen, sagt Aogo. „Deshalb gebe ich mir schon ein bisschen mehr Zeit, um fit zu werden als vielleicht das Umfeld.“ Grundsätzlich sei aber das Ziel, so schnell wie möglich zur Verfügung zu stehen. Zum Debüt könnte es gleich am Samstag vor heimischem Publikum gegen Arminia Bielefeld kommen. In der Partie steht der aktuelle Tabellenzwölfte durchaus schon unter Erfolgsdruck.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.