2. Bundesliga

Allagui lobt St. Pauli: „Paradebeispiel dafür, wie man eine Krise bewältigen kann“

on

Der FC St. Pauli hat sich in den vergangenen Wochen still und heimlich auf den dritten Rang der Tabelle vorgeschoben. Dabei steckten die Kiezkicker zwischendrin ebenfalls in der Krise. Sami Allagui lobt die Verantwortlichen im Gespräch mit der Hamburger Morgenpost.

Der Rauswurf von Trainer Christian Titz beim Hamburger SV beschäftigt auch Sami Allagui, der einst mit ihm zusammengearbeitet hat. „Ich glaube, das ist die fünfte oder sechste Entlassung in unserer Liga. Das zeigt, wie ehrgeizig viele Vereine sind, was sie von ihren Mannschaften erwarten“, zeigte sich der Tunesier erstaunt. Er bedauerte diese Entwicklung: „Werden die Erwartungen nicht erfüllt, ist das wie eine Schraube, die defekt ist: Die wird ausgetauscht. Es ist menschlich gesehen ein sehr hartes Geschäft, aber man darf sich das, auch wenn es natürlich in so einer Situation sehr schwer ist, nicht so zu Herzen nehmen, sonst zerbricht man daran.“

Allagui lobt Verein

Bei St. Pauli sind die Verantwortlichen ruhig geblieben, als es im Spätsommer vier Niederlagen in Folge gab. Trainer Markus Kauczinski drehte an den richtigen Stellschrauben und holte mit seinem Team 13 von möglichen 15 Zählern. „Es ist ein Paradebeispiel dafür, wie man eine Krise bewältigen kann. Wir haben auch in einem Loch gesteckt, das man nicht unterschätzen durfte, und sind da mit Teamwork rausgekommen“, lobte Allagui die Geschlossenheit von Mannschaft und Verein.

About Christopher Michel

2 Comments

  1. Weiko

    26.10.2018 at 14:49

    Wäre cool wenn ihr in den nächsten Berichten auch St.Pauli schreiben könntet, zu St.Gallen wir ja auch nicht einfach zu Fallen oder Frankfurt zu Furt, wenn man es ganz genau sehen möchte…vielen Dank, ich würde mich sehr freuen;)

    • Christopher Michel

      26.10.2018 at 15:43

      Vielen Dank für den Hinweis. Haben es geändert und werden daran auch zukünftig denken ;).

      VG

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.