Borussia Dortmund

Alcacer: „Ich bin einfach nur glücklich in Dortmund“

on

Borussia Dortmund thront während der Länderspielpause an der Spitze der Bundesliga. Einen großen Anteil daran hat Paco Alcacer. Er führt die Torjägerliste mit sechs Treffern an. Dabei ist er erst drei mal als Joker eingesetzt worden. Er hat eine einfache Erklärung für seinen fulminanten Start.

„Ich bin einfach nur glücklich in Dortmund“, so der Spanier gegenüber der Bild-Zeitung. „Der BVB war für mich genau der richtige Schritt zum richtigen Zeitpunkt.“ Ende August hatten die Schwarzgelben den 25-Jährigen zunächst auf Leihbasis vom FC Barcelona verpflichtet. Dort kam der Stürmer im Starensemble nicht über eine Reservistenrolle hinaus. In Dortmund machte es für Alcacer hingegen sofort Klick. „Borussia mit diesen unglaublichen Fans im Rücken macht einfach Spaß. Der Verein, die Mannschaft und die Fans haben mich toll aufgenommen.“

Zorc bejubelt „modernes Märchen“

Die Vereinsverantwortlichen haben mit der Leihe einen Volltreffer gelandet. Zumal eine Kaufoption in Höhe von etwa 25 Millionen Euro festgehalten wurde. „Es ist ja fast schon wie in einem modernen Märchen, kitschiger hätte man es kaum schreiben können“, jubiliert Sportdirektor Michael Zorc. „Dass Paco direkt so funktioniert, konnte niemand erwarten.“ Mit seiner Spielstärke und seinen Laufwegen passt Alcacer perfekt in das Spiel von Trainer Lucien Favre. Er harmoniert außerdem bereits jetzt erstaunlich gut mit Marco Reus, Jadon Sancho und Co.

Sein Ehrgeiz macht Eindruck

„Was mir so imponiert, ist sein unglaublicher Ehrgeiz“, lobt Zorc den neuen Stürmerstar des BVB. „Man hat richtig gesehen, wie er sich nach seinem verschossenen Elfmeter in der Champions League gegen Monaco geärgert hat.“ Gegen die Monegassen (3:0) stand Alcacer erstmals in der Startelf der Dortmunder. Seinen Strafstoß knallte er an die Latte (69.), traf aber nur drei Minuten später zum vorentscheidenden 2:0. Dass sich der Wechsel auch für den 25-Jährigen früh auszahlt, zeigt dabei auch seine Nominierung für die spanische Nationalmannschaft. Das letzte seiner bisher 13 Länderspiele absolvierte Alcacer im März 2016. Ex-Barca-Coach Luis Enrique holte ihn nun für die Spiele gegen Wales am Donnerstag und England am Montag zurück in den Kreis der Roja.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.