Bundesliga

Alaba als Innenverteidiger: „Macht Spaß, aber habe noch offensiven Drang in mir“

on

Der frühere Außenverteidiger und Flügelflitzer David Alaba ist beim FC Bayern München derzeit in der Innenverteidigung gesetzt und nicht mehr wegzudenken. Diese Rolle gefällt dem 27-Jährigen zwar gegenwärtig, dennoch reizt ihn eine andere Position noch mehr.

Beim 5:0-Sieg über Fortuna Düsseldorf erreichte Alaba einen Zweikampfwert 100 Prozent. Sprich: Der Österreicher vom FC Bayern München gewann all seine körperlichen Duelle mit den Düsseldorfern – ein Spitzenwert! Die neue Rolle als Innenverteidiger scheint Alaba wie auf den Leib geschnitten zu sein.

Alaba in der Rolle des Abwehrchefs

„Es macht im Moment tatsächlich viel Spaß diesen Fußball zu spielen“, sagte Alaba bei Sky. Auf die Nachfrage, ob die Rolle des Abwehrchefs seine eigentliche Lieblingsposition im defensiven Mittelfeld abgelöst habe, sagte Alaba: „Ich bin derzeit sehr zufrieden, habe aber immer noch offensiven Drang in mir.“

Vertragsgespräche in den nächsten Wochen?

Dass der Vertrag von Alaba im Sommer 2021 ausläuft, bereitet dem Defensiv-Allrounder keine Sorgen: „Ich versuche den Fokus auf das Wesentliche zu legen, und das sind die Spiele.“ Dennoch geht der Ösi davon aus, dass noch in der kommenden Transferperiode seine sportliche Zukunft geklärt wird. „Es wird sich in den nächsten Wochen schon zeigen, wie es weitergeht.“

About Tom Jacob

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.