Alexander Nübel hat sich beim FC Schalke 04 zu einem herausragenden Schlussmann entwickelt. Doch offenbar müssen sich die Gelsenkirchener mit einem ablösefreien Abgang im Sommer anfreunden.

Alexander Nübel hat am vergangenen Spieltag überragend gehalten und dem FC Schalke 04 gegen den 1. FC Köln einen Punkt (1:1) gesichert. Der 23-Jährige steht im Fokus vieler Klubs, vor allem der FC Bayern München soll großes Interesse an einer Verpflichtung haben. Die Tatsache, dass der Kapitän der Gelsenkirchener im Sommer ablösefrei wechseln kann, macht das Gesamtpaket noch attraktiver.

„Alle Indizien“ sprechen für einen Abgang

Nach Bild-Informationen sprechen „alle Indizien in Gelsenkirchen“ für einen Abgang. Nübel wird seinen Kontrakt wohl nicht verlängern, alle Bemühungen von Sportvorstand Jochen Schneider kamen zu spät. Bei FC Bayern müsste sich der Schlussmann aber harter Konkurrenz aussetzen, Manuel Neuer befindet sich aktuell wieder in Topform.

Wie geht es bei Neuer weiter?

Doch wie geht es dann weiter, wenn die Münchener Nübel holen sollten? Erstens wäre es möglich, den Keeper für ein Jahr bis 2021 zu entleihen – vielleicht sogar zurück zum FC Schalke? Zweitens ist die Zukunft noch Neuer durchaus offen, er könnte mit dann 34 Jahren noch einmal eine Herausforderung im Ausland suchen.