Überraschende Champions-League-Aspiranten

Zweites Bundesliga-'Drittel': Furioses Frankfurt, stabiles Wolfsburg

Frankfurt und Wolfsburg liegen in der Tabelle gleichauf. Foto: Oliver Hardt/Getty Images
Frankfurt und Wolfsburg liegen in der Tabelle gleichauf. Foto: Oliver Hardt/Getty Images

Eintracht Frankfurt und der VfL Wolfsburg haben auch am aktuellen Spieltag Kurs gehalten. Die durchaus überraschenden Champions-League-Aspiranten zeigten einmal mehr, warum ihr Erfolg in der laufenden Bundesliga-Spielzeitmehr ist als ein kurzes Formhoch. Vor dem letzten Saisondrittel führten sie dabei unterschiedliche Wege zum (zwischenzeitlichen) Glück.

34 Spieltage lassen sich dabei natürlich nicht exakt auf drei Drittel herunterbrechen, ohne einen Spieltag zu zerschneiden. De facto bricht das letzte Saisondrittel während des 23. Spieltags an. Dieser Spitzfindigkeit zum Trotz macht Sinn, die ersten und zweiten Blöcke von je elf Spielen als eigenständige Einheiten zu betrachten. Genau dabei fällt auf, wie unterschiedlich die Saisons von Frankfurt und Wolfsburg verlaufen, obwohl die beiden Teams derzeit ständig in einem Atemzug genannt werden.

Frankfurt auch klar vor Bayern

Nach dem ersten Elfer-Block lagen die Wölfe acht Punkte vor den Hessen, nach dem zweiten sind die Mannschaften gleichauf. Dabei haben die Niedersachsen aber nicht plötzlich Punkte gelassen. Tatsächlich haben sie in den beiden bisherigen 'Dritteln' der Spielzeit jeweils 21 Punkte geholt und selbst das Torverhältnis (+7, +9) ist sich sehr ähnlich. Bei der Eintracht sind die Unterschiede hingegen eklatant. Mit 13 Punkten aus den ersten elf Saisonspielen gelang der Start nur mittelprächtig, seither ist Frankfurt aber das Maß aller Dinge. Mit 29 Punkten aus den letzten elf Spielen holte das Team von Adi Hütter sogar vier mehr als der FC Bayern, den es am Samstag im direkten Duell schlug.

Leverkusen bricht ein

Die Münchner haben dennoch im zweiten 'Drittel' der Saison einen Zähler zugelegt und sich so an der Tabellenspitze etwas abgesetzt. RB Leipzig kann freilich den Rückstand am Sonntag auf nur noch zwei Punkte verkürzen. Die Sachsen blieben aber auch mit einem Sieg über Hertha BSC einen Zähler hinter der eigenen Marke aus dem ersten Saisondrittel. Wesentlich deutlicher ist der Unterschied bei Bayer Leverkusen, das nach dem ersten Elfer-Block noch die Bundesliga angeführt hatte. 25 Zähler waren es da, in den vergangenen zehn Spielen kamen nur elf hinzu. Kein Wunder also, dass Frankfurt und Wolfsburg die Werkself auf Distanz halten.

Mainz legt kräftig zu

Auch Borussia Dortmund muss einige Punkte aufholen, um das Minimalziel der Champions-League-Qualifikation zu erreichen. Nach dem Sieg im Revierderby am Samstagabend beendet der BVB das zweite 'Drittel' der Saison mit 17 Zählern, im ersten waren es 19. Der FC Schalke 04 steigerte sich hingegen, wobei fünf gegenüber vier Punkten keine ausreichende Verbesserung darstellen. Wie es besser geht, zeigt der FSV Mainz 05. Nach elf Spieltagen lagen die Rheinhessen mit fünf Zählern am Boden, im zweiten Saisondrittel holte Mainz hingegen mehr als vorzeigbare zwölf Punkte. Und darf so fest an den Klassenerhalt glauben.

Die 'Drittel' der Bundesligisten

1. FC Bayern, Spieltage 1-11: 24 Punkte, Spieltage 12-22: 25 Punkte, Differenz +1

2. RB Leipzig, 24 / 20 / -4 (erst zehn Spiele im zweiten 'Drittel')

3. VfL Wolfsburg, 21 / 21 / +-0

4. Eintracht Frankfurt, 13 / 29 / +16

5. Bayer Leverkusen, 25 / 11 / -14 (erst zehn Spiele im zweiten 'Drittel')

6. Borussia Dortmund, 19 / 17 / -2

7. Union Berlin, 17 / 16 / -1

8. Borussia Mönchengladbach, 17 / 16 / -1

9. SC Freiburg, 11 / 20 / +9

10. VfB Stuttgart, 17 / 12 / -5

11. Werder Bremen, 11 / 12 / +1 (erst neun Spiele im zweiten 'Drittel')

12. TSG Hoffenheim, 12 / 11 / -1 (erst zehn Spiele im zweiten 'Drittel')

13. FC Augsburg, 13 / 9 / -4 (erst zehn Spiele im zweiten 'Drittel')

14. 1.FC Köln, 10 / 11 / +1

15. Hertha BSC, 12 / 6 / -6 (erst zehn Spiele im zweiten 'Drittel')

16. Arminia Bielefeld, 7 / 11 / +4 (erst zehn Spiele im zweiten 'Drittel')

17. FSV Mainz 05, 5 / 12 / +7

18. FC Schalke 04 4 / 5 / +1

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
21.02.2021