Unfall auf St. Pauli

Mutmaßliches Straßenrennen: Zwei HSV-Profis angeblich in Unfall verwickelt

Zwei HSV-Profis sollen in einen Unfall verwickelt sein. Foto: Getty Images
Zwei HSV-Profis sollen in einen Unfall verwickelt sein. Foto: Getty Images

Der Hamburger SV hat als Tabellenzweiter vor dem direkten Aufeinandertreffen mit Verfolger Heidenheim beste Karten auf den lang ersehnten Wiederaufstieg in die Bundesliga. Dem Erfolg der Mannschaft soll bei den Rothosen alles untergeordnet werden. Nun droht aber wohl eine Ablenkung der juristischen Art.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, waren die HSV-Profis Jean-Luc Dompe und William Mikelbrencis womöglich am Montag in einen Unfall im Stadtteil St. Pauli verwickelt. Ein BMW M3 soll dabei gegen 21:30 Uhr in eine Bushaltestelle gerast sein. Dem Boulevardblatt zufolge soll es sich um das Fahrzeug von Dompe handeln. Angeblich stieg er als Fahrer des Unfallwagens aus dem geschrotteten BMW in einen gelben AMG-Mercedes ein. Dieses Fahrzeug soll auf Mikelbrencis zugelassen sein, der aber selbst nicht gefahren sei. 

Verfahren wegen Unfallflucht und Straßenrennens eingeleitet

Im Raum steht nun der Vorwurf, die Fahrer der beiden genannten Wagen hätten sich am Hamburger Hafen ein illegales Straßenrennen geliefert. Die Person am Steuer des BMW habe mutmaßlich wegen zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle verloren, habe so eine Mauer durchbrochen und sei in die Bushaltestelle gecrasht. Anschließend soll diese Person mit Hilfe des Mercedes-Fahrers Unfallflucht begangen haben. Laut des Boulevardblatts wurde ein Verfahren wegen Unfallflucht und illegalen Straßenrennens eingeleitet. Bislang ist die Beteiligung der HSV-Profis nicht offiziell bestätigt, es gilt die Unschuldsvermutung. Auch die Hamburger MOPO berichtet vom Vorfall. Dem Lokalblatt zufolge soll sich Dompe leichte Verletzungen an der Hand zugezogen haben.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
07.02.2023