Stuttgarts Torjäger

Zu teuer als Kane-Backup: Bayern nimmt Abstand von Guirassy

Guirassy wird mutmaßlich nicht in München landen. Foto: Getty Images
Guirassy wird mutmaßlich nicht in München landen. Foto: Getty Images

Die fabelhafte Saison des VfB Stuttgart weckt viele Begehrlichkeiten. Dies gilt vor allem für die Personalie Serhou Guirassy. Der Stürmer hat in 22 Pflichtspielen 24 Treffer erzielt, kann den Klub dank einer Ausstiegsklausel deutlich unterhalb seines gestiegenen Marktwerts verlassen. Das bisher oftmals kolportierte Interesse des FC Bayern ist dabei aber offenbar erkaltet.

VfB-Torjäger Guirassy wird nur in Sachen Ablöse ein Schnäppchen

Dies berichtet der TV-Sender Sky. Demnach sind die Münchner von einer Verpflichtung des Nationalspielers von Guinea abgerückt, weil das finanzielle Gesamtpaket für einen immerhin 28 Jahre alten Stürmer, der beim Rekordmeister nur Backup von Harry Kane wäre, als deutlich zu groß eingeschätzt werde. Zwar macht die Ausstiegsklausel Guirassy in Sachen Ablöse zum Schnäppchen, der Torjäger soll nur rund 20 Millionen Euro kosten. Dazu kämen jedoch ein stattliches Gehalt über eine langfristige Vertragslaufzeit, ein Handgeld sowie Provisionen für die Berater des VfB-Angreifers. 

Nach Verlängerung: Tel soll die Spielanteile hinter Kane erhalten

Das Gesamtpaket könnte so auf 70 bis 80 Millionen Euro anwachsen. Für die Bayern ist das nicht sonderlich attraktiv. Zum einen, weil mit Kane bereits ein Weltklasse-Stürmer vorhanden ist, zum anderen, weil die wenige Spielzeit in seinem Schatten zunehmend an Jungstar Mathys Tel gehen soll. Im Zuge von dessen Vertragsverlängerung vor knapp zwei Wochen dürften die Münchner dem 18-Jährigen eine klare Zukunftsperspektive dargestellt haben, die angesichts der noch dickeren Personaldecke auf den Außenbahnen durchaus im Sturmzentrum liegen könnte.

Mehr FC Bayern News auf einen Blick

VfB hat die Hoffnung auf einen Verbleib noch nicht aufgegeben

Dort ist aktuell noch Eric Maxim Choupo-Moting der erste Ersatz für Kane, der Kontrakt des in Hamburg geborenen Nationalspielers von Kamerun läuft allerdings aus. Eine Verlängerung gilt laut des Pay-TV-Senders nicht als ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich. Beim VfB indes besteht durchaus die Hoffnung, Guirassy mit dem Köder der Champions-League-Teilnahme halten zu können. "Es ist unsere verdammte Pflicht, wenn es eine Möglichkeit gibt, diese zu ergreifen. Das heißt, möglicherweise an eine Grenze des wirtschaftlich Vertretbaren zu gehen", sagte zuletzt Cheftrainer Sebastian Hoeneß.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
19.03.2024