"Bisschen mehr Wettbewerbs-Modus"

Zorc über Länderspiele "gar nicht so unglücklich"

Zorc sieht die Länderspiele als guten Teil der Vorbereitung. Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images
Zorc sieht die Länderspiele als guten Teil der Vorbereitung. Foto: Martin Rose/Bongarts/Getty Images

Die am heutigen Sonntag beginnende Abstellungsperiode stellt in der Saisonvorbereitung der Bundesliga-Klubs eine Zäsur dar. Borussia Dortmund etwa verabschiedete am Wochenende 15 Spieler zu ihren Nationalmannschaften. Die meisten Beteiligten klagten zuletzt ihr Leid. Michael Zorc aber sieht die Länderspiele positiv.

"Ich bin über die Abstellungen gar nicht so unglücklich", sagt der Sportdirektor des BVB gegenüber den Ruhr Nachrichten. "In der Nations League warten immerhin richtige Pflichtspiele auf unsere Nationalspieler. Und ein bisschen mehr Wettbewerbs-Modus wird uns sicher nicht schaden", so Zorc. Dies ist kein sonderlich versteckter Hinweis auf die zuletzt überwiegend schwachen Auftritte des BVB in den Vorbereitungsspielen. Unter anderem verfehlte Dortmund am Freitag bei einem Doppeltest gegen die Zweitligisten SC Paderborn und VfL Bochum einen Sieg.

"Müssen mehr erwarten dürfen"

Wenngleich dabei zwei zusammengewürfelte Mannschaften spielten und eine fast vollständige dritte verletzt oder angeschlagen fehlte, waren die Leistungen derart dürftig, dass Zorc zu einer Mahnung ansetzen muss. "Ich meine ausdrücklich nicht die jungen Spieler aus der U19 und U23, die ausgeholfen haben, sondern die etablierten Spieler", so der Ex-Profi. "Da müssen wir auch in einem Vorbereitungsspiel mehr erwarten dürfen." Vor allem das 1:3 gegen Bochum legte den aktuellen Zustand des BVB offen dar.

"Antennen allmählich ausfahren"

Dabei standen mit Julian Brandt, Thorgan Hazard, Mats Hummels, Lukasz Piszczek, Axel Witsel und Marius Wolf immerhin sechs Profis auf dem Feld, die nicht mehr zu den jungen Spielern zählen. In den jüngsten Leistungen sieht Zorc noch "keinen Grund für Alarmismus", wohl aber fordert er, dass die "Antennen allmählich ausgefahren" werden. Am 14. September geht es im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg. Die Nationalspieler sollen sich ihren Schliff im internationalen Einsatz holen.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.08.2020