Junge BVB-Elf überzeugt

Zorc stolz auf Talente: "Entwicklung im ICE-Tempo"

Bellingham und Reyna kombinierten zum 1:0 des BVB. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images
Bellingham und Reyna kombinierten zum 1:0 des BVB. Foto: Dean Mouhtaropoulos/Getty Images

Das erste Bundesliga-Tor von Borussia Dortmund in der neuen Saison hatte Symbolcharakter. Als Co-Produktion von Jude Bellingham und Gio Reyna sorgten zwei 17-Jährige für die Führung gegen Borussia Mönchengladbach. Michael Zorc ist stolz auf die Sammlung an Ausnahme-Talenten, die der BVB in seinen Reihen hat.

Neben Bellingham und Reyna standen auch Erling Haaland, dem ein Doppelpack gelang, und Jadon Sancho auf dem Feld. Die beiden 20-Jährigen sind schon so arriviert, dass sie beinahe nicht mehr als Talente zählen. "Die Jungs nehmen nicht nur sportlich, sondern auch persönlich eine Entwicklung im ICE-Tempo", lobt Sportdirektor Zorc gegenüber Sport Bild. "Für ihr Alter sind sie auf dem Platz schon sehr reif und auch bereit, Verantwortung zu übernehmen." Dies kommt nicht von ungefähr, sondern ist Teil der BVB-Philosophie.

"Auch mental für die Aufgabe gerüstet"

Schon bei der Verpflichtung der über alle Maßen talentierten Spieler geht es für Zorc und seine Scouts darum, "dass sie nicht nur sportlich, sondern auch mental für die Aufgabe beim BVB gerüstet sind". Immerhin stehen allwöchentlich große Herausforderungen für die Jungprofis an, für die es das nötige Rüstzeug braucht. Hilfreich ist natürlich auch, dass es im Kader davon ab erfahrene Kräfte gibt, die Hilfestellung leisten. Zorc nennt dabei etwa Axel Witsel, der im zentralen Mittelfeld Bellingham den Rücken freihalte, auch Neuzugang Thomas Meunier auf der rechten Seite erhält Lob für seine Einbindung nach wenigen Wochen in der Mannschaft.

Keiner stellt persönliche Interessen in den Vordergrund

Entscheidend ist letztlich aber wohl vor allem, dass die Talente sich beim BVB nicht bloß selbst in den Vordergrund spielen wollen, um den nächsten Sprung auf der Karriere-Leiter zu machen. "Ich habe nicht das Gefühl, dass einer seine persönlichen Interessen in den Vordergrund stellt. Das hat die Elfmeter-Szene gegen Gladbach, als Jadon Erling den Ball überlassen hat, gezeigt." Mittelstürmer Haaland wollte sein Torekonto für die neue Saison eröffnen, Sancho ließ ihn gewähren, obwohl er am Montag zuvor im DFB-Pokal gegen den MSV Duisburg versenkt hatte.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
23.09.2020