BVB-Aus

Zorc schwer enttäuscht: "Du musst diese Gruppe überstehen"

Zorc ist nach dem Aus sehr verärgert. Foto: Getty Images
Zorc ist nach dem Aus sehr verärgert. Foto: Getty Images

Borussia Dortmund hat sich am Mittwochabend durch eine 1:3-Niederlage bei Sporting von der K.o.-Phase der Champions League verabschieden müssen. Für die Schwarzgelben geht es im neuen Jahr in der Zwischenrunde der Europa League weiter. Angesichts einer eigentlich vorteilhaften Auslosung ist Michael Zorc schwer enttäuscht.

"Dass wir keinen Sahne-Fußball spielen, ist mir relativ klar. Aber wenn man es über mehrere Wochen und Monate sieht, musst du trotzdem diese Gruppe überstehen. Und das haben wir nicht geschafft", zitieren die Ruhr Nachrichten den Sportdirektor, der sich sein letztes Jahr auf diesem Posten sicher anders ausgemalt hatte. Die vielen personellen Probleme des BVB spielen für Zorc dabei nur eine untergeordnete Rolle in der Einordnung des Ausscheidens.

"Verteidigen zu schlecht und machen zu viele Fehler"

"Natürlich hat Erling Haaland nur ein Champions-League-Spiel gemacht. Aber es haben auch alle anderen, die da gestern auf dem Platz waren, den Anspruch, sich am Ende gegen Sporting durchzusetzen", erklärt Zorc stellvertretend am Beispiel des Top-Stürmers der Schwarzgelben. Besonders ärgerlich ist das Aus für ihn dabei, weil Dortmund den Gegner erst auf die Siegerstraße einladen musste. "Sporting fragt sich heute noch, wie sie das erste Tor schießen konnten. Aber wir helfen halt mit dabei. Wir verteidigen zu schlecht und machen zu viele Fehler", konstatiert Zorc.

"Musst in der Euro League schon sehr weit kommen"

Es zieht sich wie in roter Faden durch die Saison und gilt als größter Makel unter Neu-Trainer Marco Rose. Das Aus in der Königsklasse war beim BVB keineswegs eingeplant und ist insbesondere ob der Corona-Pandemie ein schwerer Rückschlag, was die Finanzen anbelangt. "Da musst du in der Euro League ja schon sehr weit kommen, um das zu kompensieren", weiß Zorc. Für das Achtelfinale der Champions League alleine wäre eine Summe geflossen, für die der BVB im zweitklassigen Wettbewerb nun drei Runden überstehen müsste.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
25.11.2021