"Bei allen Klubs einfach weniger Geld in der Kasse"

Zorc erwartet erneut "ruhigeren Transfermarkt" im Sommer

Zorc kennt sich auf dem Transfermarkt bestens aus. Foto: Imago
Zorc kennt sich auf dem Transfermarkt bestens aus. Foto: Imago

Die Bundesliga und die internationalen Wettbewerbe sind zwischenzeitlich auf die Zielgerade eingebogen. Üblicherweise wären Sportchefs wie Michael Zorc von Borussia Dortmund nun längst parallel mit den Transferplanungen für die kommende Saison beschäftigt. Durch Corona verschiebt sich da einiges.

"Ich erwarte generell, dass der Transfermarkt im Sommer, ähnlich wie im Vorjahr, deutlich ruhiger als in den Vorjahren verlaufen wird", prognostiziert Zorc in der Spieltagspressekonferenz des BVB am Donnerstag. Unter anderem sei dies darin zu erkennen, dass aktuell nur wenige Transfers zur neuen Saison bereits perfekt seien. "Das ist alles sehr ruhig momentan. Ich glaube auch, dass Entscheidungen später getroffen werden", so der Ex-Profi.

"Bei allen Klubs einfach weniger Geld in der Kasse"

Die meisten Vereine müssten ihr Abschneiden am Saisonende abwarten, zudem müssen die vielzitierten Dominos fallen. "Wo landen wir selbst, was passiert, wird Spieler XY verkauft oder nicht?", skizziert Zorc die Fragen, die sich jeder Verantwortliche aktuell stellen müsse. "Bei allen Klubs ist einfach weniger Geld in der Kasse." Nicht zuletzt ergibt sich dies durch das Fortwähren der Geisterspiele, die den BVB laut des Sportdirektors etwa eine Summe von geschätzten 80 Millionen oder mehr kosten werden. Viele Beobachter erwarten derweil, dass Dortmund ein absoluter Key Player in der Transferperiode wird, weil in Jadon Sancho und Erling Haaland gleich zwei heißbegehrte Profis in den eigenen Reihen sind.

"Keine Notwendigkeit, Deadlines auszusprechen"

Der Engländer hätte bereits im Vorjahr wechseln dürfen, jedoch ging bis zu einer Deadline des BVB kein passendes Angebot ein. "Ich sehe mich aktuell nicht in der Notwendigkeit, irgendwelche Deadlines auszusprechen", sagt Zorc nun. Bei Haaland lässt er sich derweil nicht mehr auf große Diskussionen ein. "Wir haben eine klare Haltung, die haben wir auch den Beteiligten mitgeteilt, und das ist es." Dem Vernehmen nach hat der Klub einem Transfer des Torjägers einen klaren Riegel vorgeschoben. Schwer vorstellbar allerdings, dass eine Mondsumme die Haltung nicht doch aufweichen könnte. Vor allem, sofern der Spieler selbst wechselwillig sein sollte.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
08.04.2021

Feed