Wechsel nach Frankfurt?

Zirkzee will weg: Daran hakt der Bayern-Abgang

Zirkzee ist bei den Profis nur Reservist und derzeit bei der U23 im Einsatz.
Zirkzee ist bei den Profis nur Reservist und derzeit bei der U23 im Einsatz. Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Stürmer Joshua Zirkzee will den FC Bayern im Januar noch verlassen, um bei einem anderen Klub mehr Spielzeit zu erhalten. Unter den Interessenten soll auch Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt sein. Doch weshalb gestaltet sich ein Abgang derart kompliziert?

Bereits im vergangenen Sommer kam um Joshua Zirkzee die Frage auf, ob er denn nicht den FC Bayern verlassen sollte. Mit Robert Lewandowski und Eric Maxim Choupo-Moting hat der 19 Jahre alte Niederländer zwei routinierte Stürmer vor sich. Laut Informationen von Goal und Spox drängt der Youngster deshalb nun im Januar auf einen Abgang. Wie die Bild derweil berichtet, ist jedoch noch das Problem, dass die Münchner nur eine Leihe ohne Kaufoption anstreben.

Bei Eintracht würde Zirkzee ins "Profil" passen

Eintracht Frankfurt beschäftigt sich mit Zirkzee, würde den Angreifer wenn aber gerne langfristig verpflichten. "Er ist ein sehr guter, junger Spieler mit viel Potential. Nach Spielern mit diesem Profil schauen wir", sagte Eintracht-Vorstand Fredi Bobic am vergangenen Spieltag bei Sky. Unklar, ob das Talent bei den Hessen landet. Die Frankfurter sollen nach dem Abgang von Bas Dost gen Club Brügge eine schnelle Lösung forcieren.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
09.01.2021