Letzter Test gegen SGE

Zentner vs. Müller: Mainzer Torwartcasting wohl entschieden

Noch ist ungewiss mit welcher Nummer Eins der FSV Mainz in die neue Saison gehen wird. Foto: Getty Images

Es ist das wohl heißeste Torhüterduell in der Bundesliga! Mit Robin Zentner und Florian Müller verfügt der FSV Mainz 05 über zwei nahezu gleichwertige Schlussmänner. Doch einer scheint nun die Nase vorn zu haben.

Von fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Mainz-Coach Achim Beierlorzer hat zwischen den Pfosten ein wahres Luxusproblem. Bis zu seiner Verletzung am 25. Spieltag der vergangenen Saison hütete Florian Zentner das Tor der Rheinhessen. Im Anschluss zeigte aber auch dessen Ersatz Florian Müller ansprechende Leistungen. In dieser Vorbereitung läuft beim FSV Mainz 05 ein regelrechtes Torhüter-Casting. Die Verantwortlichen um Sportchef Rouven Schröder hatten zuletzt schon deutlich gemacht: Der Verlierer des Duells wird den Verein wohl verlassen. Denn beide Keeper haben das Talent, um in der Bundesliga als Stammkraft zu agieren. Ein weiteres Jahr auf der Bank wäre sowohl für Müller als auch für Zentner vergeudete Zeit.

Müller patzt im Test gegen Hoffenheim

Im Doppeltest gegen die TSG Hoffenheim (1:2) am Samstag stand etwas überraschend Florian Müller in der Startelf des vermeintlichen A-Teams, sah bei beiden Gegentreffern aber nicht gut aus. Beim ersten Gegentor ließ er einen Freistoß nach vorne abtropfen, beim zweiten schlug ein Freistoß direkt in seinem Torwarteck ein. Nach 76 Minuten musste er der Nummer Drei Finn Dahmen weichen. Konkurrent Zentner durfte im zweiten Test gegen die Kraichgauer (ebenfalls 1:2) über die volle Distanz ran, patzte nicht. Am nächsten Samstag folgt die Generalprobe beim Nachbarn Eintracht Frankfurt. Das dürfte der letzte Fingerzeig sein. Wer dort zwischen den Pfosten steht, wird die Nummer Eins sein, der andere wird sich auf Vereinssuche begeben. Aktuell spricht alles für Zentner.

Profile picture for user Benjamin Heinrich
Benjamin Heinrich  
30.08.2020