Entscheidender Torschütze

Zalazar schwärmt: Schalke-Aufstieg mit perfektem "Drehbuch"

Zalazar feierte mit Selfie. Foto: Getty Images
Zalazar feierte mit Selfie. Foto: Getty Images

Der FC Schalke 04 hat sich vergangene Woche durch einen Heimsieg gegen den FC St. Pauli ein Herzschlagfinale erspart und den sofortigen Wiederaufstieg perfekt gemacht. Das entscheidende Tor erzielte dabei Rodrigo Zalazar. Der Mittelfeldmann schwebt seither auf einer Welle der Euphorie.

"Es war der schönste Tag in meiner bisherigen Karriere. Es fühlt sich immer noch wie im Traum an. Ich kann es gar nicht beschreiben. Wenn ich ein Drehbuch hätte schreiben müssen, wäre es genauso gewesen", erklärt der Uruguayer gegenüber dem TV-Sender Sport1. Bemerkenswert: Den Treffer zum Aufstieg erzielte Zalazar als Einwechselspieler von der Bank. Erst zum fünften Mal in der Saison musste der 22-Jährige zusehen, bevor er von der Kette durfte.

Joker-Rolle? "Ich war nicht sauer"

"Ich war nicht sauer. Ich konnte es verstehen, weil meine Teamkollegen alle auf einem super Level sind. Umso mehr habe ich mir vorgenommen, dass ich meine Chance bei einer möglichen Einwechslung nutze und dem Team helfen werde", betont Zalazar. Dass es dann so entscheidend gelang, machte einen märchenhaften Abend so richtig rund. Vor allem auch, weil auf der Schalker Bank niemand sonderlich überrascht war, dass Zalazar seinen so wichtigen Beitrag leisten konnte.

Vorahnung auf der Schalker Bank

"Lustigerweise haben Gerald Asamoah, Mike Büskens und auch Victor Palsson schon einen Tag vor dem Spiel zu mir gesagt: 'Rodri, wenn du reinkommst, schießt du das entscheidende Tor! Das wissen wir'. Dass es wirklich so gekommen ist, ist einfach unglaublich." Zalazar ist durchaus ein Spezialist für Top-Leistungen als Joker. Bei der fünften Einwechslung war er nun zum fünften Mal direkt an einem Treffer beteiligt. Einen wichtigeren als gegen St. Pauli hat er in seiner jungen Karriere natürlich noch nicht erzielt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
15.05.2022