FCB-Stürmer plant Abschied

Zahavi: "Robert wusste, dass Bayern ihn durch Haaland ersetzen wollte"

Robert Lewandowski und Erling Haaland dominierten das Geschehen in der Bundesliga. Foto: Getty Images.
Robert Lewandowski und Erling Haaland dominierten das Geschehen in der Bundesliga. Foto: Getty Images.

In den vergangenen Monaten wurde dem FC Bayern häufig Interesse an Erling Haaland nachgesagt. Laut Pini Zahavi sollte der Ex-Torjäger von Borussia Dortmund Robert Lewandowski beim deutschen Rekordmeister ersetzen.

Vor knapp zwei Wochen fiel die Entscheidung in der Causa Erling Haaland. Manchester City gab bekannt, die Ausstiegsklausel des Stürmers zu aktivieren und ihn zur kommenden Saison von Borussia Dortmund zu verpflichten. Neben Real Madrid soll angeblich auch der FC Bayern leer ausgegangen sein. Gerüchte über ein vermeintliches Interesse an Haaland wiesen die Verantwortlichen des Rekordmeisters jedoch stets zurück, stattdessen wurde die Bedeutung von Torjäger Robert Lewandowski hervorgehoben.

Zahavi: Haaland-Vater verriet Lewandowski vom Bayern-Interesse

Laut dessen Berater Pini Zahavi soll Haaland aber sehr wohl eine Rolle in den Münchner Transferplänen gespielt haben - und Lewandowski sei darüber informiert gewesen. Im Interview mit der Bild-Zeitung behauptete der 78-Jährige: "Er weiß ganz genau, was um ihn herum passiert und was der FC Bayern geplant hatte. Robert wusste also die ganze Zeit, dass Bayern ihn durch Haaland ersetzen wollte. Der Vater von Erling hat es ihm sogar bestätigt, sagte ihm vor einiger Zeit in einem persönlichen Gespräch: ‚Zu 50 Prozent kommt mein Sohn zum FC Bayern.‘ Die Fußballwelt ist groß, aber es gibt keine Geheimnisse." 

Zahavi bekräftigt Wechselwunsch

Lewandowski plant, seinen bis 2023 datierten Vertrag nicht zu verlängern. Vielmehr strebt der 33-jährige Pole einen sofortigen Wechsel an. "Natürlich können sie Robert noch ein Jahr behalten, fairerweise hat er Vertrag bis 2023, aber das würde ich ihnen nicht empfehlen. Für Robert Lewandowski ist der FC Bayern Geschichte", sagte Zahavi und betonte: "Robert möchte den FC Bayern nach acht gemeinsamen Jahren verlassen, in denen er dem Klub alles gegeben hat."

Florian Bajus  
23.05.2022