Alaba-Poker

Zahavi kontert Salihamidzic: "Hat vergessen, wer Lewandowskis Berater ist"

Pini Zahavi äußert sich.
Pini Zahavi äußert sich. Foto: Getty Images

Die öffentliche Schlammschlacht rund um den Poker von David Alaba geht immer weiter. Jetzt kontert Berater Pini Zahavi.

Sportvorstand Hasan Salihamidzic hatte im kicker darauf verwiesen, dass es eine Gehaltsobergrenze beim FC Bayern München gebe und diese bei Manuel Neuer und Robert Lewandowski liege. Nun konterte Pini Zahavi bei Sky: "Herr Salihamidzic hat anscheinend vergessen, wer Robert Lewandowskis Berater ist."

Zahavi kontert Salihamidzic

Er habe schließlich im vergangenen Jahr mit dem FC Bayern über die Vertragsverlängerung des Polen verhandelt: "Ich weiß logischer ganz genau, wie viel Robert verdient." Zahavi stellte nun mit Blick auf David Alaba klar: "Was wir für ihn verlangen, liegt weit unter Roberts Gehalt."

Rummenigge grätscht dazwischen

Alabas Vertrag läuft noch bis 2021, die Verhandlungen entwickeln sich zu einer öffentlichen Schlammschlacht. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat nun Ruhe eingefordert, bis zu einem endgültigen Ergebnis sollten nun alle Parteien schweigen und abwarten, was passiert.

Christopher Michel  
17.09.2020