Verbale Giftpfeile

Xavi macht Schiri-Stress: Ancelotti will "nicht auf dieses Niveau"

Über die Medien sind Ancelotti und Xavi weniger freundlich unterwegs. Foto: Getty Images
Über die Medien sind Ancelotti und Xavi weniger freundlich unterwegs. Foto: Getty Images

Real Madrid liegt in Spaniens LaLiga derzeit knapp vor dem Überraschungsteam FC Girona. Der amtierende Meister FC Barcelona hat zehn Punkte Rückstand und spielt wohl keine Rolle mehr im Titelrennen. Fragt man Xavi Hernandez nach dem Unterschied der beiden Top-Klubs, kommt er dieser Tage gerne auf die Schiedsrichter zu sprechen.

Xavi wittert abgekartetes Spiel: "Das verfälscht den Wettbewerb"

Für den im Sommer aus seinem Amt scheidenden Chefcoach der Katalanen steht fest, dass sich die Unparteiischen, ob bewusst oder nicht, von der großen Lobby der Königlichen beeinflussen lassen. "Das verfälscht den Wettbewerb, jeder kann sehen, dass die Schiedsrichter konditioniert sind", sagte Xavi vor dem Auswärtsspiel bei Deportivo Alaves am Samstagabend. Damit liegt er auf einer Linie mit seinem Präsidenten. Joan Laporta wähnte vor allem die Video-Assistenten in Spanien zuletzt gar "in Geiselhaft" von Real Madrid, nachdem die Blancos bei einem Last-Minute-Sieg über Schlusslicht UD Almeria in einigen Szenen durch Überprüfungen bevorteilt wurden.

Ancelotti bittet: "Stellt mir keine Fragen mehr über dieses Thema"

Carlo Ancelotti lässt derartige Attacken aus Barcelona für gewöhnlich mit stoischer Miene an sich abperlen. Der Italiener neigt nur selten dazu, selbst vergiftete Botschaften zurück an den Adressaten zu senden. Wie die in Barcelona erscheinende Zeitung Mundo Deportivo berichtet, hat der Erfolgscoach von Real nun gewissermaßen durch die Hintertür geantwortet. "Ich bin Profi und als Profi möchte ich mich nicht auf dieses Niveau begeben, weil ich den spanischen Fußball respektiere", lässt sich Ancelotti zitieren. Darin steckt die Aussage: Xavi und Co. verhalten sich nicht wie Profis und nicht im Sinne des spanischen Fußballs. "Stellt mir keine Fragen mehr über dieses Thema, ich werde nicht auf dieses Niveau herabsteigen. Es ist kein Niveau für Profis", legt Ancelotti nach. Zuletzt hatte er süffisant darauf verwiesen, dass gegen Barca, nicht etwa Real, wegen möglicher Bestechung von Schiedsrichter-Offiziellen ermittelt wird. Die naheliegende Prognose: Das Thema kocht bei der nächsten strittigen Entscheidung für oder gegen die eine oder die andere Mannschaft sofort wieder auf.

Für mehr News zu Real Madrid geht es hier entlang.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.02.2024