Selbstkritik

Xavi: "... dann wird ein anderer Trainer kommen"

Xavi steht beim FC Barcelona unter Zugzwang. Foto: Eric Alonso/Getty Images
Xavi steht beim FC Barcelona unter Zugzwang. Foto: Eric Alonso/Getty Images

Xavi ist sich bewusst, dass ihm beim FC Barcelona möglicherweise die Entlassung droht. Der Cheftrainer der Katalanen hofft jedoch, das Ruder rumreißen zu können.

In der Champions League lief es für den FC Barcelona äußerst enttäuschend. Bereits am 5. Gruppenspieltag besiegelte Barca das vorzeitige Ausscheiden. Damit sind ist der katalanische Traum von großen Wurf in der Königsklasse früh geplatzt. Immerhin gibt es aber noch weitere Wettbewerbe, die Barca gewinnen könnte. "Ich bin immer noch positiv gestimmt. Die Champions League ist ein schwerer Schlag, aber wir können immer noch eine gute Saison spielen", erklärte Xavi am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem anstehenden LaLiga-Spiel beim FC Valencia (Samstag, 21 Uhr).

"Müssen um alle noch für uns verfügbaren Titel kämpfen"

Der Übungsleiter der Blaugrana fügte an: "La Liga, die Copa del Rey, die Supercopa de Espana und die Europa League: Wir müssen um alle noch für uns verfügbaren Titel kämpfen. Von der Champions League dürfen wir uns nicht aus der Bahn bringen lassen." Der 42-Jährige gab zur Auskunft, dass er weiterhin die Zuversicht verspüre, das Blatt wenden zu können und positive Resultate einzufahren. "Und wenn nicht, dann wird ein anderer Trainer kommen", glaubt Xavi. Vertraglich ist er jedenfalls noch bis Sommer 2024 an den FC Barcelona gebunden.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
28.10.2022