"Hannes hat eine ausgewiesene Fachkompetenz"

Wormuth: Wolf bei Bayer "wie eine Probezeit in der Wirtschaft"

Wolf ist bis Saisonende bei Bayer04 Cheftrainer. Foto: Imago
Wolf ist bis Saisonende bei Bayer04 Cheftrainer. Foto: Imago

Bayer Leverkusen hat auf das drohende Verpassen der sportlichen Saisonziele mit einem Trainerwechsel reagiert. Bis Ende der Saison hat Hannes Wolf das Zepter von Peter Bosz übernommen. Anschließend soll der Übungsleiter zum DFB-Nachwuchs zurückkehren. Natürlich ist aber auch vorstellbar, dass er sich bei der Werkself für eine längere Anstellung empfehlen kann.

"Die acht Spiele in Leverkusen sind für Hannes wie eine Probezeit in der Wirtschaft", sagt Frank Wormuth gegenüber der Bild-Zeitung. Der Chefcoach von Heracles Almelo in der niederländischen Eredivisie kennt den neuen Bayer04-Trainer sehr gut. 2011/12 war er Chefausbilder des DFB, als Wolf seinen Fußballlehrer baute. "Die Lösung ist eine spannende Geschichte, weil beide Seiten sich jetzt kennenlernen können", so Wormuth über den Trainerposten seines ehemaligen Schützlings beim Tabellensechsten der Bundesliga.

"Hannes hat eine ausgewiesene Fachkompetenz"

Wolf gilt nach wie vor als großes Trainer-Talent und ist mit 39 Jahren noch weit davon entfernt, verbrannt zu sein. Doch gerieten seine letzten Engagements beim Hamburger SV und KRC Genk nicht sonderlich glücklich. Wormuth hält dennoch große Stücke auf den früheren Nachwuchs-Meistercoach von Borussia Dortmund. "Hannes hat eine ausgewiesene Fachkompetenz. Er kann auch die 1000. Spielsituation im Detail erklären. Inhaltlich und fußballspezifisch musste er nicht mehr ausgebildet werden." Leverkusen hatte unter Bosz im Kalenderjahr 2021 in 17 Pflichtspielen zehn Niederlagen kassiert und sich auch aus DFB-Pokal und Europa League verabschiedet.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.03.2021

Feed