Leverkusen rangiert auf Platz sechs

Wolf will in die Europa League: "Dieser Kader und der Klub gehören nach Europa"

Hannes Wolf will Bayer Leverkusen nach Europa führen. Foto: Imago.
Hannes Wolf will Bayer Leverkusen nach Europa führen. Foto: Imago.

Bayer Leverkusen hat durch den 3:1-Sieg über Eintracht Frankfurt den sechsten Tabellenplatz gefestigt. Hannes Wolf will im Endspurt zumindest die Qualifikation für die Europa League eintüten, würde sich aber nicht über ein noch besseres Resultat beschweren.

Mit Ausnahme der 0:2-Niederlage gegen den FC Bayern hat Hannes Wolf seinen Interimsjob bei Bayer Leverkusen bislang erfüllt. In fünf Spielen unter seiner Leitung sammelte die Werkself zehn Punkte und hat derzeit vier Zähler Vorsprung auf die Konkurrenz. Allerdings würde der sechste Tabellenplatz lediglich die Teilnahme an den Play-Offs zur neuen Conference League bedeuten - doch Wolf strebt mindestens die Europa League an: "Dieser Kader und der Klub gehören nach Europa, wir brauchen noch Punkte, um das zu sichern. Erst mal die Europa League - und wenn man dann noch einen hoch rutschen kann, wäre das großartig", sagte er laut der Bild-Zeitung.

Wolf lässt Zukunft offen: "Beides sind großartige Jobs"

Derzeit belegt Borussia Dortmund Platz fünf, der Rückstand auf Schwarz-Gelb beträgt fünf Punkte. Sollten die Negativtrends des VfL Wolfsburg (drei Niederlagen aus den letzten vier Spielen) und Eintracht Frankfurt (zwei Niederlagen aus den letzten drei Spielen) anhalten, könnte es im Optimalfall aber für die Europa League reichen. Ob Wolf nach einer möglichen Qualifikation für einen der drei Wettbewerbe weiterhin an der Seitenlinie steht, ist indes offen: "Ob beim DFB oder Bayer - beides sind großartige Jobs", so der 40-Jährige, der eigentlich die deutsche U18-Nationalmannschaft trainiert.

Florian Bajus  
25.04.2021