Kölner Heimniederlage zum Auftakt ins Jahr 2021

Wolf: "Schiedsrichter fallen auf Provokationen des FCA rein"

Wolf verlor mit dem FC gegen Augsburg. Foto: Imago
Wolf verlor mit dem FC gegen Augsburg. Foto: Imago

Der FC Augsburg hat am ersten Spieltag des neuen Jahres drei Punkte aus Köln mitgenommen. Einige Protagonisten der Gastgeber vom 1.FC Köln haderten während und nach dem Spiel mit der Spielweise der Fuggerstädter. Marius Wolf etwa erhebt Vorwürfe.

"Leider fallen die Schiedsrichter oft auf die Provokationen der Augsburger rein, das hat man heute auch öfter gesehen. Das war uns vorher auch schon klar", zitiert der Express die Leihgabe von Borussia Dortmund. Es gehört durchaus zur Taktik des FCA, die Gegner in ein Kampfspiel zu zwingen, in dem beinahe jedes Mittel Recht ist, um zum Erfolg zu kommen. Wolf und der FC müssen sich freilich selbst den Vorwurf gefallen lassen, dass sie sich auf die Scharmützel einließen, obwohl sie vor dem Spiel sicher Thema waren.

"Nicht zu hundert Prozent auf unsere Arbeit konzentriert"

Entsprechend selbstkritisch äußert sich unter anderem Salih Özcan. "Wir haben uns viel zu sehr beeinflussen lassen von den ganzen Diskussionen. Dadurch haben wir uns nicht zu hundert Prozent auf unsere Arbeit konzentriert", so der Mittelfeldmann. Auch Trainer Markus Gisdol lässt keine Ausreden gelten, die seine Mannschaft für die insgesamt nicht ausreichende Leistung in Schutz nehmen würden.

"Gibt keinen Grund, sich zu beschweren"

"Das war ein Bundesliga-Spiel, es gibt keinen Grund, sich zu beschweren. Wir sind auch immer wieder in Situationen, wo wir hart zupacken. Da gilt es, klare Kante zu zeigen und dagegenzuhalten", so Gisdol nach der Heimniederlage. Er selbst hatte sich während des Spiels ein Wortgefecht mit FCA-Manager Stefan Reuter geliefert, das er nach der Partie nicht weiter thematisieren wollte. "Er hat mich gefragt, was ich an Neujahr gemacht habe, aber in dem Moment habe ich mich nicht mehr daran erinnert", scherzt Gisdol. Mit dem 1.FC Köln liegt er auch nach dem 14. Spieltag nur knapp vor dem Relegationsplatz auf Rang 15.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
03.01.2021