Köln in der Krise

Wolf nach 0:5-Debakel: "Müssen wieder eklig auftreten"

Kölns Marius Wolf war nach der 0:5-Pleite in Freiburg angefressen.
Kölns Marius Wolf war nach der 0:5-Pleite in Freiburg angefressen. (Foto: imago)

Die Kölner hatten sich für das neue Kalenderjahr so viel vorgenommen, stattdessen kassierten sie zweite Niederlage in 2021. Die 0:5-Niederlage beim SC Freiburg versetzt den 1. FC Köln noch mehr in die Krise.

"Es geht nicht nur darum, schön zu spielen. Einzig allein um Punkte zu holen", erklärte ein angefressener Marius Wolf nach dem Debakel in Freiburg bei Sky. Dabei hat der 1. FC Köln weder schön gespielt, noch Punkte geholt. Nach der Niederlage gegen Augsburg (0:1) hagelte es im Breisgau mit 0:5 die nächste Pleite im Jahr 2021.

"Schleunigst den Schalter umlegen"

"Man muss auch mal ein dreckiges Spiel gewinnen, sich reinwerfen, dem Gegner mal weh tun. All das haben wir nicht gemacht", kritisierte Wolf die Leistung der Kölner Mannschaft. Damit die Domstädter nicht auf die Abstiegsplätze abrutschen, derzeit auf dem 15. Tabellenplatz, gilt es "schleunigst den Schalter umzulegen", damit wir nächste Woche wieder eklig auftreten und egal wie, die Punkte holen", so der 25-Jährige.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
09.01.2021