Big Points für den 1. FC Köln

Wolf lobt Funkel: "Hat uns neue Motivation gegeben"

Marius Wolf lobt Interimstrainer Friedhelm Funkel. Foto: Imago.
Marius Wolf lobt Interimstrainer Friedhelm Funkel. Foto: Imago.

Der 1. FC Köln hatte am Freitagabend wieder einen Grund zur Freude. Die Domstädter sammelten durch den 3:2-Erfolg beim FC Augsburg Big Points im Kampf um den Klassenerhalt. Laut Marius Wolf hat Friedhelm Funkel einen großen Anteil an der Wende.

Beinahe hätte der 1. FC Köln eine komfortable Führung aus der Hand gegeben. Mit 3:0 lagen die Domstädter zum Pausentee beim FC Augsburg vorn, am Ende stand ein knapper 3:2-Sieg zu Buche. "Es ist schwer zu erklären. Wir haben uns in der Halbzeit vorgenommen, genau so weiterzumachen", sagte Marius Wolf bei DAZN über den Leistungsabfall im zweiten Durchgang und betonte: "Es war klar, dass Augsburg mit viel Druck kommen würde. Wir haben klar besprochen, dass wir dem standhalten und aggressiv bleiben wollen. Das ist uns nicht ganz so gelungen."

Wolf über Diskussionen nach dem 2:3: "Ich denke, wir hätten auch weitergespielt"

Für Diskussionen sorgte die Entstehung des 2:3 durch Ruben Vargas in der 62. Minute. Zuvor war FC-Verteidiger Jannes Horn bei einem Pass ausgerutscht und auf dem Boden geblieben, die Fuggerstädter spielten den Ball aber nicht ins Aus. "Ich denke, wir hätten auch weitergespielt. Ich mache den Augsburgern keinen Vorwurf", sagte Wolf und ergänzte: "Wir hatten auch die Chance, das zu verteidigen."

Lob für Funkel

Im dritten Spiel unter Friedhelm Funkel feierten die Kölner wenige Tage nach dem überraschenden Erfolg gegen RB Leipzig (2:1) bereits den zweiten Sieg. "Er hat uns neue Motivation gegeben, mit jedem einzelnen gesprochen und uns heiß gemacht", lobte Wolf den Interimstrainer. Zugleich weiß der Außenbahnspieler: "Vielleicht hatten wir heute auch das Quäntchen Glück, das wir sonst nicht hatten." So oder so: Die Mannschaft wird sich über keinen Punkt, den sie bisher gesammelt hat, beschweren.

Florian Bajus  
24.04.2021