Trainierte beide Vereine

Wolf über Duell zwischen VfB und Leverkusen: "Bayer ist klarer Favorit"

Hannes Wolf blickt am Sonntag auf das Duell seiner beiden Ex-Vereine. Foto: Imago.
Hannes Wolf blickt am Sonntag auf das Duell seiner beiden Ex-Vereine. Foto: Imago.

Am Sonntagnachmittag (15.30 Uhr) empfängt der VfB Stuttgart Bayer Leverkusen. Hannes Wolf kennt beide Klubs, der 40-Jährige führte den VfB einst zurück in die Bundesliga und Leverkusen in die Europa League. Seiner Einschätzung nach wird die Werkself das Spiel gewinnen.

In der Tabelle sind der VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen nur drei Punkte voneinander entfernt, dennoch wirkt der Unterschied größer. Der bislang einzige Sieg des VfB stammt vom ersten Spieltag (5:1 gegen Greuther Fürth), im Anschluss kassierte die Elf von Pellegrino Matarazzo Niederlagen gegen RB Leipzig (0:4) und den SC Freiburg (2:3), gegen Eintracht Frankfurt erkämpfte sie sich immerhin einen Zähler (1:1). Leverkusen hingegen siegte nach einer Punkteteilung mit Union Berlin (1:1) gegen Borussia Mönchengladbach (4:0) und den FC Augsburg (4:1), einzig Borussia Dortmund (3:4) fügte der Werkself eine Niederlage zu.

Wolf sieht Leverkusen im Vorteil

Zwar könnte der VfB leicht im Vorteil sein, da Bayer 04 am Donnerstag ein anstrengendes Spiel in der Europa League gegen Ferencvaros Budapest zu bestreiten hatte. Hannes Wolf sieht die Gäste aus dem Rheinland aber dennoch im Vorteil: "Bayer ist am Sonntag klarer Favorit", so der 40-Jährige gegenüber den Stuttgarter Nachrichten. "Die Mannschaft besitzt eine enorm hohe Qualität, kann einen offensiven, schnellen und mutigen Fußball spielen", lobt Wolf seine Ex-Spieler.

"Das Trainingsniveau war jeden Tag unfassbar hoch"

Der aktuelle Chef-Coach der deutschen U19-Nationalmannschaft war zwischen März und Juni dieses Jahres in Leverkusen, führte die Werkself nach der Entlassung von Peter Bosz in die Europa League. "Das Trainingsniveau war jeden Tag unfassbar hoch und total beeindruckend. Und ich konnte mit einem unglaublich erfahrenen Mann wie Peter Herrmann zusammenarbeiten", erinnert sich Wolf an das kurzfristige Abenteuer zurück. Doch auch der VfB ist für den einstigen Stürmer keine Unbekannte. Von September 2016 bis Januar 2018 stand Wolf in der Mercedes-Benz-Arena an der Seitenlinie, sein größter Erfolg war die Rückkehr in die Bundesliga.

Wolf lobt VfB: "Lebt jetzt eine Philosophie"

In den vergangenen Jahren habe sich im Schwabenland viel verändert, sagt Wolf: "Der VfB lebt jetzt eine Philosophie, und viele junge Spieler sind besser geworden." Zudem habe die Mannschaft "gezeigt, dass sie insgesamt stark und stabil aufgestellt ist, das Team war nahezu in keiner Partie chancenlos". Seiner Prognose zufolge wird es dennoch nicht für einen Punkt gegen Leverkusen reichen. 

Florian Bajus  
18.09.2021