HSV nach Würzburg-Pleite gegen St. Pauli

Wolf: "Derby kommt ganz klar zum richtigen Zeitpunkt"

Das Hinspiel endete 2:2. Foto: Martin Rose/Getty Images
Das Hinspiel endete 2:2. Foto: Martin Rose/Getty Images

Der Hamburger SV hat nach elf Spielen ohne Niederlage völlig unerwartet bei Schlusslicht Würzburg verloren. Die Tabellenführung behielten die Rothosen dank der Ergebnisse der Konkurrenz, aber nur ob des besten Torverhältnisses unter vier punktgleichen Mannschaften. Nun steht das Stadtderby gegen den wieder erstarkten FC St. Pauli an.

Die Kiezkicker gewannen zuletzt vier Spiele am Stück und insgesamt sechs der letzten sieben in Liga zwei. So klar die tabellarischen Vorzeichen für den HSV zu sprechen scheinen, war doch der ungeliebte Lokalrivale zuletzt die stärkere Hamburger Mannschaft. Dennoch "kommt das Derby ganz klar zum richtigen Zeitpunkt", erklärt Hannes Wolf im HSV-Podcast des Hamburger Abendblatts. "Du versuchst als Coach aus der Woche eine besondere Woche zu machen. Und die Energie aufzubauen, die sich dann hoffentlich im Spiel entlädt", so der frühere HSV-Trainer.

Wolf verlor selbst als Favorit in Würzburg

Für die Mannschaft von Daniel Thioune biete sich die große Chance, mit einem Sieg über den Erzrivalen im Stadtderby wieder die Schlagzeilen umzudichten und einen großen Schritt Richtung Aufstieg zu tätigen. Der scheint nach dem 2:3 in Würzburg so fraglich wie lange nicht. Wolf erinnert sich dabei an eine eigene Pleite bei den Kickers, als er noch Trainer des VfB Stuttgart war. 2016 verloren die Schwaben sogar 0:3 in Würzburg. "Wir haben hinterher alles offen angesprochen und uns klar gemacht, dass wir es nur mit Kampfbereitschaft und Mentalität schaffen", so Wolf.

"Steigst nur auf, wenn du die absolute Energie hast"

Die Aussprache mit der Mannschaft trug Früchte, der VfB stieg als beste Rückrundenmannschaft und Meister auf. "In der zweiten Liga steigst du nur auf, wenn du die absolute Energie hast. Und das in jedem Moment", weiß Wolf. Mit dem HSV blieb ihm dieser Triumph verwehrt. Immerhin gewann der heutige DFB-Nachwuchscoach aber sein einziges Hamburger Stadtderby mit 4:0 am Millerntor. Dort steigt auch die neueste Ausgabe am Montagabend.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
23.02.2021