Verlierer der Entwicklung in der Hinrunde

Wohl kein Winter-Transfer für Heuer Fernandes und Hinterseer

Heuer Fernandes hat seinen Stammplatz an Sven Ulreich verloren. Foto: Martin Rose/Getty Images
Heuer Fernandes hat seinen Stammplatz an Sven Ulreich verloren. Foto: Martin Rose/Getty Images

Der Hamburger SV hat für die laufende Saison vor allem mit zwei Personalien aufgerüstet. Stürmer Simon Terodde ist seiner Rolle als Goalgetter schon gerecht geworden, Torhüter Sven Ulreich soll im neuen Jahr endgültig zum starken Rückhalt werden. Ihre Konkurrenten sind Verlierer der Entwicklung beim HSV, sollen aber wohl bis zum Saisonende bleiben.

Wie die Bild-Zeitung berichtet, stehen bei Daniel Heuer Fernandes und Lukas Hinterseer wohl keine Winter-Transfers bevor. Die Wechselperiode beginnt am 02. Januar, endet im Februar. Bei den Rothosen können sie sich dem Vernehmen nach durchaus vorstellen, den Kader etwas zu verschlanken und gerade teure Reservisten abzugeben. Hinterseer, der in der aktuellen Runde auf nur vier Kurzeinsätze in Liga zwei kommt, wäre da einer der ersten Anwärter.

Hinterseer hat wohl keinen Markt

Doch für den 29-Jährigen gibt es aktuell wohl keine große Nachfrage. Laut der Boulevardzeitung ist deshalb am wahrscheinlichsten, dass er seinen am Saisonende auslaufenden Vertrag erfüllt und dann eine neue Aufgabe sucht. Heuer Fernandes steht noch ein Jahr länger unter Kontrakt und will wohl selbst nicht zwingend vorzeitig die Segel streichen. 

Heuer Fernandes auch nach Aufstieg Nr.2?

Der 28-Jährige würde den HSV demnach nur verlassen, wenn sich eine eindeutige Perspektive auf einen Stammplatz bietet und er beim Gehalt keine eklatanten Abstriche machen müsste. Dass sich eine entsprechende Gelegenheit im Winter findet, scheint schwer vorstellbar. Dem Bericht zufolge ist eher sogar denkbar, dass er infolge eines möglichen Aufstiegs auch in der Bundesliga als Konkurrent für Ulreich in Hamburg bleibt.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
30.12.2020