Gerüchte um Abgang

Wird's jetzt ernst? Sporting und Ronaldo arbeiten an Rückkehr

Ronaldos Vertrag bei Manchester United läuft noch bis 2023. Foto: Jan Kruger/Getty Images
Ronaldos Vertrag bei Manchester United läuft noch bis 2023. Foto: Jan Kruger/Getty Images

Cristiano Ronaldo soll weiterhin einen Abgang von Manchester United anstreben. Der 37-Jährige will offenbar zu seinem Heimatklub Sporting Lissabon zurückkehren. Dies lässt sich allerdings nur schwierig umsetzen.

Weil sich Manchester United nur für die Europa League qualifiziert hat, will Cristiano Ronaldo wohl dringend weg. Der fünffache Weltfußballer ist dem Vernehmen nach auf der Suche nach einem Klub, der ihm Champions League garantieren kann. Ein solcher könnte Sporting Lissabon sein. Wie in der Sky-Sendung Transfer Update berichtet wurde, soll der portugiesische Hauptstadtverein seinen verlorenen Sohn zurückholen wollen - und auch Ronaldo würde gerne zurückkehren.

Manchester United stellt sich bislang noch quer

Sporting, wo Ronaldo bis zu seinem Abgang 2003 Richtung Manchester United spielte, möchte demnach vor allem durch Spielerverkäufe Einnahmen generieren, um eine Rückhol-Aktion realisieren zu können. Doch wenngleich Ronaldo wohl auf einiges an Gehalt verzichten würde, gleicht das Vorhaben einem äußerst schwierigen Unterfangen. Während eine einjährige Leihe im Raum stehen soll, bei der Ronaldo seinen 2023 auslaufenden United-Vertrag verlängern müsste, stößt dies bei den Red Devils scheinbar auf wenig Interesse. Die Engländer würden für ein Jahr vermutlich keinen Ersatz bekommen, der Tore garantieren könnte. Daher wirkt es bislang noch unwahrscheinlich, dass Ronaldo zeitnah zu Sporting zurückkehrt.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
03.08.2022