Transfermarkt

Wie Havertz: Wird Wirtz zu gut für die Bundesliga - und den FC Bayern?

Florian Wirtz hat bereits in jungen Jahren viel Grund zur Freude.
Florian Wirtz hat bereits in jungen Jahren viel Grund zur Freude. Foto: Imago

Zu Beginn des Jahrtausends war der Schritt von Bayer Leverkusen zum FC Bayern München fast schon logisch. Doch vor etwas mehr als einem Jahr war Kai Havertz bereits zu groß für diesen Wechsel. Geht Florian Wirtz einen ähnlichen Weg?

Dies zumindest spekuliert der kicker. Möglicherweise wird Florian Wirtz schon bald zu gut sein für die Bundesliga - und damit auch automatisch für den FC Bayern München. Bei Kai Havertz musste der deutsche Rekordmeister am Ende schon mitansehen, wie er zum FC Chelsea weiterzog. Dabei gab es zu Beginn des Jahrtausends nur eine Richtung: Von Bayer zum FC Bayern. Lucio, Ze Roberto oder Michael Ballack - sie alle blieben der Bundesliga erhalten.

Wirtz mit toller Entwicklung

Doch die Fußballwelt hat sich seitdem enorm weitergedreht. Vor allem in England werden exorbitante Summen gezahlt. Und Wirtz, dessen Vertrag in Leverkusen noch bis 2026 läuft, ist einer der kommenden (Welt-)Stars, wenn es bei ihm so weitergeht. U21-Europameister, A-Nationalspieler und dazu noch "frech und befreit" in seiner Spielweise, wie Julian Baumgartlinger den hochtalentierten Kollegen bezeichnet. Noch darf sich Bayer an Wirtz erfreuen, doch der Sprung zu den absoluten Topklubs ist bereits vorhersehbar.

Florian Bolker  
13.10.2021