Neuzugang

Wird Stark gleich neuer Werder-Kapitän? Das sagt Fritz

Stark wechselte ablösefrei von Hertha BSC zu Werder Bremen. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images
Stark wechselte ablösefrei von Hertha BSC zu Werder Bremen. Foto: Frederic Scheidemann/Getty Images

Mit Niklas Stark schnappte sich Werder Bremen einen Innenverteidiger mit der Erfahrung von bereits 199 Bundesliga-Spielen. Der Neuzugang, der ablösefrei von Hertha BSC kam, könnte womöglich gleich Kapitän der Hanseaten werden.

Bei Hertha BSC sammelte Niklas Stark bereits Erfahrung als Kapitän. Der 27-Jährige würde für Werder Bremen vermutlich einiges mitbringen, um auch an der Weser das Kapitänsamt zu bekleiden. Aufgrund des Abgangs von Ömer Toprak, dessen auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde, sind die Bremer auf der Suche nach einem neuen Kapitän. Wird es Stark? "Er ist ein Spieler, der Verantwortung übernimmt", weiß Profi-Chef Clemens Fritz in der Sport Bild lobend anzumerken.

Fritz: "Wir haben einige Jungs, die dafür geeignet sind"

Fritz weiter: "Stark ist ein smarter Typ, sehr umsichtig, kommunikativ, beschäftigt sich auch mit anderen Themen und hat gerade durch die schwierige Zeit bei Hertha BSC in der vergangenen Saison viel Erfahrung gesammelt." Mit Leonardo Bittencourt, Milos Veljkovic, Anthony Jung und Niclas Füllkrug gäbe es allerdings weitere Akteure, die für das Kapitänsamt infrage kämen. "Wir haben einige Jungs, die dafür geeignet sind. Ganz wichtig ist: Ein Kapitän ist nur so stark wie die Führungsspieler um ihn herum", so Fritz.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
22.06.2022