Erstes Spiel ohne Real-Star

Wird der DFB Kroos vermissen? Diese Statistik liefert die Antwort

Kroos wurde nach der Europameisterschaft stark kritisiert.
Kroos wurde nach der Europameisterschaft stark kritisiert. Foto: Imago

Toni Kroos entschied sich nach der Europameisterschaft, es bei 106 Länderspielen für den DFB zu belassen. Der Mittelfeldstar von Real Madrid wird damit zukünftig nicht mehr im Dress der deutschen Nationalmannschaft zu sehen sein, nachdem er von Kritikern maßgeblich für das Achtelfinal-Aus bei der EURO verantwortlich gemacht wurde. Doch die Statistik spricht für Kroos.

Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Donnerstagabend gegen Liechtenstein (20.45 Uhr) das erste WM-Qualifikationsspiel bestreitet, wird das DFB-Dress mit der Nummer 8 nicht mehr den Namen Toni Kroos zieren. Für Kritiker wie Bayerns Ehrenpräsident Uli Hoeneß dürfte dies nur Positives in Hinblick auf die Zukunft des DFB-Teams bedeuten. Im Sport1-Doppelpass meinte der 69-Jährige nämlich, Kroos habe mit seinem Querpass-Spiel im heutigen Fußball "nichts mehr verloren". Mit Mario Götze findet derweil der 2014-Weltmeister-Kollege des Profis von Real Madrid, "die Art und Weise ein bisschen übertrieben, wie mit Toni Kroos umgegangen wird."

DFB fortan ohne Kroos im Mittelfeld

Doch ist die deutsche Nationalmannschaft ohne Kroos nun tatsächlich besser dran, oder nicht? Zumindest die von Impect erhobenen Zahlen sprechen für den Mittelfeldspieler, der 2014 vom FC Bayern zu den Königlichen wechselte. Beim WM-Triumph 2014 war der 31-Jährige der Spieler, der die zweitmeisten Spieler überspielt hat. Bei der EURO 2016, der WM 2018 und der EURO 2020 war er sogar der Akteur, der die meisten Gegner überspielen konnte. Was dies nun tatsächlich aussagt? Das wird sich wohl erst noch im Mittelfeld der DFB-Elf zeigen.

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
02.09.2021