Vorzeitiger Abschied möglich

Wintertransfers? Eberl spricht von möglichen Abgängen

Gladbachs Matthias Ginter (l.) und Denis Zakaria (r.) beim Versuch Dortmunds Donyell Malen zu stoppen.
Gladbachs Matthias Ginter (l.) und Denis Zakaria (r.) beim Versuch Dortmunds Donyell Malen zu stoppen. (Foto: Uwe Kraft/Getty)

Mit Marvin Friedrich hat sich Borussia Mönchengladbach dieser Tage auf der Verteidiger-Position verstärkt. Und das, obwohl das Geld bei den Fohlen derzeit nicht locker sitzt. Umso mehr kann es passieren, dass in diesem Winter noch der eine oder andere Akteur den Klub verlässt.

Aus dem Borussia Park berichtet fussball.news-Reporter Tom Jacob

"Spätestens im Sommer hätten wir eh über einen neuen Innenverteidiger nachdenken müssen", rechtfertigte Sportdirektor Max Eberl am Donnerstag den Kauf von Neuzugang Friedrich, der den langjährigen Abwehrchef Matthias Ginter in Zukunft ersetzen soll. Ginter wird den Klub nach dieser Saison verlassen.

Friedrich-Transfer war machbar

Laut Medienberichten soll der Transfer von Friedrich, der von Union Berlin an den Niederrhein gewechselt ist, um die sechs Millionen Euro gekostet haben. Auch wenn Ausgaben in diesem Winter nicht groß eingeplant waren: Existenzängste muss bei Borussia Mönchengladbach keiner haben. "Es ist nicht so, dass wir ihn uns aus den Rippen geschnitten haben", klärte Eberl auf.

Verkäufe im Winter "nicht auszuschließen"

Um die Kasse wieder aufzufüllen, könnten noch in diesem Winter Spieler abgegeben werden. "Es ist nicht auszuschließen, dass noch ein, zwei Spieler uns verlassen werden", hielt sich Eberl jegliche Optionen offen. So stehen unter anderem Ginter oder auch Denis Zakaria zur Wahl, deren Verträge ohnehin nicht verlängert werden. Für beide Akteure gibt es bereits internationales Interesse. Allerdings ist davon noch kein Angebot bei Eberl gelandet: "Es gibt nichts, was auf meinem Schreibtisch liegt", so der 48-Jährige.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
13.01.2022