Neuer Gladbach-Coach gesucht

Einer wie Rose! Eberl sucht "den am besten passenden" Nachfolger

Mai 2019: Als Max Eberl (l.) den neuen und aktuellen Gladbach-Coach Marco Rose vorstellte.
Mai 2019: Als Max Eberl (l.) den neuen und aktuellen Gladbach-Coach Marco Rose vorstellte. (Foto: imago)

Von der Spielidee her passt Marco Rose zu Borussia Mönchengladbach wie die Faust aufs Auge. Blöd nur, dass der 44-jährige Chefcoach nach Ende der Saison die Fohlen verlassen möchte. Somit muss sich Sportdirektor Max Eberl auf die Suche nach einem neuen Trainer begeben. 

"Wir suchen den am besten passenden Trainer für Borussia Mönchengladbach", antwortete Eberl bei Sport1 auf die Frage nach dem geeigneten Nachfolger für Rose. Dabei blickte der Sportdirektor auf die Vorgänger zurück: "In den vergangen zehn Jahren haben wir eine Mannschaft und einen Spielstil entwickelt. Das hat angefangen über sehr viel Ballbesitz mit Lucien Favre, verfeinert von Andre Schubert und Dieter Hecking in Sachen Aktivität." Und dann kam Rose! "Er war der beste Trainer für mich zu diesem Zeitpunkt, der die Aktivität noch on top setzen konnte", erklärte Eberl.

Neuer Coach muss Ballbesitz und Pressing können

Mit Rose habe Gladbach "keinen Paradigmenwechsel" mitgemacht, sondern für das, was bestand, "einen Trainer gefunden, dessen Spiel sowohl Ballbesitz als auch Pressing beinhaltet". Für Eberl ist klar:"Jetzt gilt es, den Trainer zu finden, der genau zu dieser Mannschaft und zu diesen zwei wichtigen Facetten passt." Jesse Marsch (RB Salzburg) und Gerardo Seoane (Young Boys Bern) werden derzeit die größten Chancen auf den Posten bei Borussia Mönchengladbach eingeräumt.

Profile picture for user Tom Jacob
Tom Jacob  
22.02.2021