2. Bundesliga

Wie kompensiert Hertha BSC den Leistner-Ausfall?

Leistner (Mitte) fehlt Hertha BSC vorerst. Foto: Maja Hitij/Getty Images
Leistner (Mitte) fehlt Hertha BSC vorerst. Foto: Maja Hitij/Getty Images

Hertha BSC muss die Reise zum Auswärtsspiel nach Fürth ohne den gesperrten Toni Leistner antreten. Wie wird die 'Alte Dame' den Ausfall kompensieren?

Leistner fehlt Hertha BSC gelb-gesperrt

Toni Leistner fehlt Hertha BSC gegen Greuther Fürth (Sonntag, 13.30 Uhr) gelbgesperrt. Der 33 Jahre alte Abwehrchef erhielt beim 1:2 gegen den HSV seine bereits fünfte gelbe Karte in der laufenden Ligasaison und kann dem Team von Trainer Pal Dardai dementsprechend nicht zur Verfügung stehen. Wie der kicker am Donnerstag berichtete, wird Dardai in Fürth wohl auf ein Eigengewächs setzen. Als "heißester Anwärter auf die vakante Position" gilt Linus Gechter.

Gechter und Klemens sind Kandidaten

Der 19-Jährige kommt aufgrund diverser Krankheits- und Verletzungsprobleme in der laufenden Spielzeit bisher nur auf sieben Einsätze in der Liga. Gegen den HSV fehlte Gechter wegen eines Infekts. Am Sonntag könnte er jedoch Leistner ersetzen. "Linus ist so weit wieder gesund, um den Ausfall von Toni Leistner am kommenden Sonntag zu kompensieren", erklärte Dardai. Als weiterer Kandidat gilt Pascal Klemens, der zwar zuletzt vorwiegend im defensiven Mittelfeld eingesetzt wurde, eigentlich aber Innenverteidiger ist. Dass sogar beide spielen, ist nicht ausgeschlossen. "Linus und Pascal sind noch jung. Sie sollen weiter gefördert werden und haben das Potenzial, in einer zukünftigen Mannschaft die Achse zu sein mit einigen anderen jungen Spielern", so Dardai.

Für mehr News zu Hertha BSC geht es hier entlang.

Profile picture for user Adrian Kühnel
Adrian Kühnel  
09.02.2024