Trainer lobt Schützling dennoch

Zwischen Startelf und Bank: Wie Kohfeldt Bittencourt anstachelt

Bittencourt ist unter Kohfeldt nicht immer gesetzt.
Bittencourt ist unter Kohfeldt nicht immer gesetzt. Foto: Imago

Leonardo Bittencourt muss sich in der laufenden Saison bei Werder Bremen oftmals nur mit der Ersatzbank anfreunden. Cheftrainer Florian Kohfeldt sieht in seinem Offensivmann aber eine Steigerung.

Bislang 18 Saisoneinsätze stehen Leonardo Bittencourt für Werder Bremen zugute. Dabei kam der 27-Jährige in 1.122 Spielminuten zum Einsatz. Im Schnitt sind das 62 Spielminuten, die Florian Kohfeldt seinem offensiven Mittelfeldspieler pro Partie gibt. "Natürlich ist er ein Typ, der es nicht mag, wenn er nicht spielt", zitierte die Bild Kohfeldt bei der Erklärung, weshalb Bittencourt zwischen Startelf und Ersatzbank schwebt.

Bittencourt bei Kohfeldt "hoch angesehen"

"Ich habe aber das Gefühl", so der Werder-Coach, "er macht einen Schritt, das in die richtige Richtung zu kanalisieren." Kohfeldt lobte: "Er macht ein paar Dinge gerade, die mir sehr gut gefallen." Bittencourt wolle sich laut seinem Trainer "weiterentwickeln im athletischen Bereich, ist da in engem Austausch mit den Athletik-Trainern." Trotz des Umstandes, dass der Offensivmann nicht immer gesetzt ist, ist er bei Kohfeldt "hoch angesehen".

Profile picture for user Adrian Kuehnel
Adrian Kuehnel  
20.02.2021