Einsatz und Siegeswille

Nicht nur mit Toren: Wie Daferner beim 1. FC Nürnberg überzeugen will

Christoph Daferner ist von Dynamo Dresden zum 1. FC Nürnberg gewechselt. Foto: Getty Images.
Christoph Daferner ist von Dynamo Dresden zum 1. FC Nürnberg gewechselt. Foto: Getty Images.

Grundsätzlich soll Christoph Daferner beim 1. FC Nürnberg seine Torgefahr einbringen. Der Neuzugang von Dynamo Dresden will aber auch durch seine anderen Stärken im Spiel der Franken überzeugen.

Mit 13 Toren in 32 Zweitliga-Einsätzen für Dynamo Dresden weckte Christoph Daferner das Interesse des 1. FC Nürnberg. Nach dem Abstieg in die 3. Liga entschied sich der 24-Jährige für den Schritt ins Frankenland, der Club zahlte dafür eine Ablösesumme in Höhe von einer Million Euro.

Daferner: "Ich will einfach alles für unseren Erfolg hier tun"

Beim 2:0-Sieg über Greuther Fürth am 2. Spieltag erzielte Daferner sein erstes Tor im FCN-Dress, doch der Stürmer will nicht nur mit Torgefahr überzeugen: "Ich arbeite ohne Probleme gern für mein Team. Ich will einfach alles für unseren Erfolg hier tun, damit wir eine geile Saison haben und ob da jetzt mal ein blauer Fleck dabei ist, ist relativ egal", wird Daferner von der Bild-Zeitung zitiert. Darüber hinaus bat der Neuzugang um Geduld, um sich in der neuen Mannschaft zu akklimatisieren: "Die Abläufe müssen noch ein bisschen besser werden, das merken wir natürlich auch. Es klappt noch nicht alles, es kann aber nach vier bis fünf Wochen auch noch nicht alles klappen."

Florian Bajus  
02.08.2022