1. FC Köln

22 statt über 30 Spieler: Wie Baumgart den XXL-Kader reduzieren will

Der XXL-Kader des 1. FC Köln soll merklich reduziert werden. Foto: Imago.
Der XXL-Kader des 1. FC Köln soll merklich reduziert werden. Foto: Imago.

Über 30 Spieler standen zu Beginn der Vorbereitung beim 1. FC Köln auf dem Trainingsplatz. Wenn die Pflichtspiele beginnen, wird Steffen Baumgart auf deutlich weniger Akteure zurückgreifen.

Das berichtet die Bild-Zeitung. Demnach wird der Kader auf 22 Spieler begrenzt, bevor Anfang August das DFB-Pokalspiel gegen Carl Zeiss Jena und daraufhin die erste Partie in der Bundesliga gegen Hertha BSC auf dem Plan steht. Bereits im finalen Test gegen Roda Kerkrade am Samstag soll das endgültige Aufgebot an Bord sein.

Baumgart streicht fünf Spieler

Dem Boulevardblatt zufolge streicht Baumgart Dimitrios Limnios, der im vergangenen Jahr für über drei Millionen Euro von PAOK Saloniki verpflichtet worden war. In seiner ersten Saison am Rhein absolvierte der Flügelspieler 13 Spiele über 459 Einsatzminuten und blieb ohne direkte Torbeteiligung. Darüber hinaus sollen die Nachwuchstalente Jens Castrop und Philipp Wydra bei der U19-Mannschaft Spielpraxis sammeln, Meiko Sponsel und Marvin Obuz werden zur U21 geschickt. Baumgart behält das Quartett weiter im Auge: "Wir schicken die Jungs nicht komplett runter, sondern werden sie in ausgewählten Trainingseinheiten auch bei uns behalten", erläuterte der Cheftrainer laut der Bild-Zeitung.

Schaub und Schindler dabei

Louis Schaub und Kingsley Schindler bleiben unterdessen im Aufgebot. Das Duo wurde vergangene Saison verliehen. Insbesondere Schindler gilt als eine der positiven Erscheinungen während der Vorbereitung. Gegen Kerkrade dürfte sich zeigen, welche Akteure im DFB-Pokal den Vorzug erhalten werden und wer vorerst auf der Bank Platz nehmen muss.

Florian Bajus  
31.07.2021