Lampard äußert Kritik am Stürmer mit Ladehemmung

Werner zur Pause raus: "Er hat uns nicht genug gegeben"

Für Werner läuft es aktuell nicht rund. Foto: Catherine Ivill/Getty Images
Für Werner läuft es aktuell nicht rund. Foto: Catherine Ivill/Getty Images

Pünktlich zur intensivsten Zeit einer jeden Premier-League-Saison befindet sich der FC Chelsea in einer kleinen Krise. Am Boxing Day verloren die Blues das Derby gegen den FC Arsenal mit 1:3, bereits die dritte Niederlage in den letzten vier Spielen. Timo Werner erlebte dabei nur die erste Hälfte auf dem Platz.

Zur Pause nahm Teamchef Frank Lampard den Nationalspieler ebenso wie Mateo Kovacic vom Feld. "Ich hätte noch mehr Wechsel vornehmen können, aber ich hatte das Gefühl, dass ich diese beiden machen musste um der Mannschaft mehr Energie zu geben", so Lampard in der Pressekonferenz nach dem Spiel. Eine Auswechslung nach 45 Minuten alleine böte noch nicht den größten Gesprächsstoff, bei Werner kommt aber eine eklatante Ladehemmung hinzu.

"Wenn die Bälle nicht reingehen ..."

"Wenn die Bälle nicht reingehen, ist das immer etwas, woran an ein Offensivspieler gemessen wird", sagt Lampard. "Heute hat uns Timo mit und ohne Ball nicht genug gegeben." Der Nationalspieler hat in der Premier League seit dem 07. November keinen Treffer mehr beigesteuert, das Murren im Umfeld des Champions-League-Achtelfinalisten nimmt zuletzt deutlich zu. "Ich sage es immer wieder, wir müssen ihm Zeit geben. Es ist eine andere Liga", zeigt sich Lampard einerseits geduldig. "Aber wir müssen das auch schnell hinkriegen", sagt er andererseits. Schließlich geht es an der Spitze der Premier League extrem eng zu und können die aktuell nur noch siebtplatzierten Londoner nicht automatisch davon ausgehen, sich wieder für die Königsklasse zu qualifizieren.

Profile picture for user Lars Pollmann
Lars Pollmann  
27.12.2020