Sieg in Mainz

Werner: "Haben als Mannschaft überragend verteidigt"

Werder Bremen hat in Mainz gewonnen. Foto: Getty Images.
Werder Bremen hat in Mainz gewonnen. Foto: Getty Images.

Werder Bremen hat ein ganz frühes Tor gereicht, um gegen Mainz 05 zu gewinnen. Ole Werner gestand nach dem Schlusspfiff ein, dass dafür eine besondere Abwehrleistung notwendig war.

Am Samstagnachmittag feierte Werder Bremen den dritten Bundesligasieg in Folge. Nach dem FC Bayern und dem SC Freiburg wurde auch Mainz 05 bezwungen, weil Marvin Ducksch bereits in der zweiten Minute den Siegtreffer erzielt hat. Bis zum Schlusspfiff feuerten die Rheinhessen 23 Torschüsse ab, während Werder gerade einmal 6 Abschlüsse sammelte, doch das Resultat blieb unverändert.

Werner: "Mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor"

Gemäß Deichstube lobte Ole Werner die Seinen für die gelungene Startphase, die spielerische Unterlegenheit ignorierte der Coach aber keinesfalls: "Dann war es mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor, so ehrlich muss man sein. Wir haben nicht unsere spielerischen Lösungen gefunden, das hatte für meine Begriffe extrem viel damit zu tun, wie Mainz angelaufen ist. Das haben sie top gemacht, im Eins-gegen-eins konnten wir uns nicht durchsetzen."

Werner lobt die Defensive

Den Unterschied habe die Bereitschaft im Spiel gegen den Ball ausgemacht, hob Werner den funktionierenden Abwehrverbund hervor: "Was wir trotzdem generell einfach gut gemacht haben, ist, dass wir einfach als Mannschaft überragend verteidigt haben. Dafür, dass Mainz so dominant war, haben sie relativ wenig klare Chancen gehabt." Und wenn sich doch eine Möglichkeit ergab, "haben wir immer noch mal einen Fuß drin gehabt" und mit Michael Zetterer über "einen guten Torhüter" verfügt, ergänzte Werner. Der Wille wurde mit drei Punkten belohnt, wodurch die Bremer vor der Partie zwischen dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt 14 Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone haben.

Für mehr Werder-News geht es hier entlang.

Profile picture for user Florian Bajus
Florian Bajus  
03.02.2024