Jahreshauptversammlung

Werder vermeldet Millionen-Gewinn - Bis 2028 schuldenfrei?

Werder Bremen hat auf der Jahreshauptversammlung einen Gewinn verkündet. Foto: Getty Images.
Werder Bremen hat auf der Jahreshauptversammlung einen Gewinn verkündet. Foto: Getty Images.

Werder Bremen hat auf der Jahreshauptversammlung einen einstelligen Millionengewinn verkündet. Innerhalb der nächsten Jahre will der Bundesligist seine Verbindlichkeiten abbauen.

In den beiden vergangenen Geschäftsjahren machte Werder Bremen nach Angaben der Kreiszeitung Verluste über 23,8 Millionen Euro respektive 8,8 Millionen Euro, doch im zurückliegenden Jahr erwirtschaftete der Bundesligist einen Gewinn in Höhe von 6,3 Millionen Euro. Diese Zahl kommunizierte der kaufmännische Geschäftsführer Klaus Filbry auf der Jahreshauptversammlung.

Filbry: "Wir möchten unsere Verbindlichkeiten abbauen"

Nach Angaben der Bild-Zeitung haben die Bremer aufgrund von Rettungskrediten in Höhe von 20 Millionen Euro und Anleihen über 18 Millionen Euro noch immer Verbindlichkeiten über 38 Millionen Euro. Der aufgestellte Fahrplan sehe vor, die ausstehenden Zahlungen bis 2028 zu begleichen. "Wir möchten unsere Verbindlichkeiten abbauen und Eigenkapital aufbauen", wird Filbry diesbezüglich zitiert. Nachdem die Mannschaft mit 21 Punkten aus 15 Spielen ihre Bundesligatauglichkeit unter Beweis gestellt hat, so wirkt es, geht es in Bremen auch finanziell wieder bergauf. 

Florian Bajus  
20.11.2022